5 Gründe, warum Unordnung immer nachwächst # 5 – Wir wollen mehr haben als wir brauchen

Nummer 5 ist heute dran! Der letzte Grund, warum sich bei uns immer wieder Unordnung einschleicht und warum wir sie so schlecht in den Griff bekommen.

Also Grund Nummer 5:

Wir wollen mehr haben als wir brauchen

Eigentlich ist das die perfekte Zusammenfassung aller anderen Punkte. Ich rufe in Erinnerung:

#1 Wir haben zu viele Sachen!

#2 Sachen haben keinen festen Aufbewahrungsort

#3 Wir heben Sachen auf, die wir irgendwann mal gebrauchen können

#4 Wir kaufen schlechte Qualität

Alle vier oben genannten Gründe entstehen natürlich dadurch, dass wir mehr Dinge besitzen/kaufen, als wir tatsächlich zum leben gebrauchen.

Da wir nicht im Urwald ums Überleben kämpfen, ist das ziemlich normal. Das beginnt im Kleinen mit der Küchenuhr (wir könnten ja auch auf unsere Armbanduhr schauen) und hört auf bei großen Sammlungen.
Ich meine aber in diesem Fall den alltäglichen Anschaffungswahnsinn – nicht den krankhaften Messie (dazu können kompetentere Menschen etwas sagen) und ich möchte auch keinen Feldzug gegen unsere Wohlstandsgesellschaft anzetteln.

Ich habe mir gerade eine wunderschönes Einkaufstasche gekauft. Ich mag sie wirklich und sie begleitet mich seither. Aber es ist nicht so, dass ich davor meine Einkäufe vor mir her gerollt hätte. Aber nein! Ich besitze eine ordentliche Sammlung an Taschen und eigentlich hätte ich keine neue gebraucht. Aber sie ist soooo schön! Und ich wollte sie wirklich!

Ich möchte niemandem verbieten, Dinge zu kaufen. Dafür tu ich das ja selbst viiiieeeel zu gerne!
Aber es sollte uns bewusst werden, dass man darüber nachdenken muss, was man wirklich braucht, unbedingt haben möchte und was man sich auch mal verkneifen kann.

Die Tasche musste natürlich sein. Selbstverständlich! Genauso wie das nächste Paar neue Schuhe… 😉

Kommentare

  1. Hallo, guten Morgen,
    Du Schreibst mir aus der Seele. Wenn ich mir eine unnötige Neuanschaffung verkneife, dauert es meist nur ganz kurz, bis die Sache vergessen ist – ein klarer Beweis dafür, dass ich es wirklich nicht brauche. Ich habe aber auch schon auf supertolle megacoole mussichunbedingthaben-Schuhe verzichtet und 3 Monate später das Internet auf den Kopf gestellt, bis ich sie doch noch gefunden habe *grins*. Verstehe mal einer die Vernunft – ich arbeite weiter daran.
    Liebe Grüße
    Walburga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.