Ab Ende März bei Ikea: ANVÄNDBAR – Ideen für einen umweltbewussten Lebensstil

Ein grüner Lebensstil bedeutet, dass man schon im Kleinen bei sich zuhause mit dem umweltbewussten Leben beginnt. Energie und Wasser sparen. Müll trennen. Der kleinste Beitrag zählt – wann und wo immer möglich.
IKEA möchte dabei helfen, umweltbewusster zu leben. Die Produkte der neuen Kollektion ANVÄNDBAR helfen bei einem grüneren Lebensstil! Produkte aus Naturmaterialien wie Porzellan, Glas, Holz. Textilien aus Baumwolle. .
ERHÄLTLICH AB: 26. MÄRZ 2016

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Das ANVÄNDBAR Spültuch

Das waschbare Spültuch kann man nutzen, waschen und erneut verwenden. Kein Wegwerfen mehr. Mit diesem oft übersehenen Küchenhelfer fällt die Abfallvermeidung leicht. Wie könnte man besser zeigen, dass man sich Gedanken über seine Umwelt macht? Das ANVÄNDBAR Spültuch ist waschmaschinenfest und deshalb leicht zu reinigen.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

ANVÄNDBAR Kehrblech/Besen

Auch bevor der Staubsauger in den Wohnungen Einzug hielt, mussten die Menschen ihr Zuhause sauber halten – und die klassische Methode ist auch heute noch überaus praktisch.

Aus Holz gemacht und ganz still braucht das ästhetische Set von ANVÄNDBAR keinen Elektroanschluss und verringert so die Stromkosten. Eine Schlaufe am Griff erlaubt das einfache Aufhängen am Haken.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

 Bank für Abfalltrennung

Bei einem nachhaltigen Lebensstil geht es darum, alles optimal zu nutzen, ganz besonders auch den Raum. So lässt sich diese praktische Kombination aus Bank und Abfalltrennungssystem doppelt nutzen, ohne dafür zusätzlichen Raum einzunehmen.

 Am Wohnungseingang platziert ist die Bank aus natürlicher Kiefer ein nützlicher und bequemer Ort zum Schuheanziehen und gleichzeitig für die schnelle Abfallentsorgung ein praktischer Aufbewahrungsort von Altpapier und Glas.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Vasen-Set für Ableger

Ableger machen Spaß – von Freunden geschenkte oder in der Natur selbst entdeckte, natürlich nur, solange dabei keine geschützten Pflanzen verletzt werden. In diesen formschönen Vasen kann man die Wurzelentwicklung im Wasser beobachten, bis die Ableger zum Einpflanzen bereit sind. Es ist so leicht, Teil des Ökosystems zu sein.

Glas erlaubt uns den Blick auf den gesamten Ableger, vom Blatt bis zur Wurzel. Die Vasen sind übrigens spülmaschinenfest.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Die Natur ins Haus bringen, auch wenn das Platzangebot begrenzt ist. Wir denken an Hängegärten im babylonischen Stil – na ja, fast, denn Pflanzen in Hängetabletts und Blumenampeln können tatsächlich dieses grüne Waldgefühl erzeugen und lassen die Stellflächen frei, die für andere tägliche Dinge gebraucht werden.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Selbstbewässerungstopf- Set

In der Natur müssen Pflanzen nicht bewässert werden, dafür gibt es den Regen. Bei diesen Selbstbewässerungstöpfen aus Terrakotta geht es darum, sich den natürlichen Bedingungen anzunähern. So können sich die Pflanzen ihr Wasser holen, wann immer sie wollen.

Das Wasser aufnehmende Terrakotta sorgt für eine konstante Abgabe von Feuchtigkeit, also eine gleichmäßige Wasserversorgung für Kräuter und Pflanzen – perfekt für empfindliche Kräuter wie Basilikum und Petersilie.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Bank mit Pflanzkasten

Menschen lieben es, sich im Park zu entspannen. Unsere Bank bringt dieses Gefühl von Harmonie in unser Zuhause. Natürliche Materialien, eine klassische Konstruktion und der Pflanzkasten auf der Rückseite mit Platz für die frisch duftende Begrünung. Alles, was hier noch fehlt, sind die Enten.

Mehr Grün macht Wohnräume schöner. Und kann tatsächlich die Luftqualität verbessern, denn Pflanzen nehmen Kohlendioxid auf und geben Sauerstoff ab.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Tonschmortopf

Schon die Römer haben in Tontöpfen gekocht. Und auch die Ureinwohner Amerikas. Dieser Brauch ist fast so alt wie das Kochen selbst. Mit ANVÄNDBAR kann nun in natürlichen Tontöpfen und im schwedischen Stil gekocht werden. Einfach, nahrhaft, sparsam und außerdem besonders geschmackvoll.

Zunächst wässert man den Tontopf, was zu einer konstanten Wärmeverteilung des Inhalts führt. Man braucht weniger Öl oder Fett und der Topf lässt sich gleichzeitig zum Servieren nutzen. Man reinigt ihn in heißem Wasser und ohne Spülmittel, was besser für die Umwelt ist.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Keimschale 2-stufig

Es ist einfach, zu jeder Zeit leckere, gesunde Sprossen zu genießen. Ganz ohne überflüssige Verpackungen und frisch wie aus dem Garten. Die stilvolle zweistufige Keimschale besteht aus Terrakotta. Das wasserdurchlässige Material hält die verschiedenen Etagen gleichmäßig feucht, um den Sprossen beim Wachsen zu helfen. Das glasierte Unterteil fängt das Wasser auf, so kann am Standplatz keine Feuchtigkeit austreten.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Butterdose

Ein wenig Butter sollte man immer zur Hand haben. Diese klassische Butterdose aus Terrakotta hält die Butter frisch und doch streichfähig. Man wässert den Deckel aus Terrakotta und das verdunstende Wasser hält die Butter in der richtigen Temperatur.
ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Stoffsäckchen

Nutzungsmöglichkeiten für diese traditionellen und natürlichen Stoffsäckchen gibt es viele. Beim Einkaufen lassen sie sich zum Transportieren von Lebensmitteln nutzen. Sie sind waschbar, wiederverwendbar und verringern den Gebrauch von Plastiktüten.

Manche Obst- und Gemüsesorten, wie zum Beispiel Zwiebeln, lassen sich in Plastiktüten schlecht aufbewahren. Stoffsäckchen sind eine gute Alternative. Anhand der unterschiedlich farbigen Bändchen lassen sie sich gut auseinanderhalten.

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Das Buch: „Freundliches Zuhause“

ANVAENDBAR 2016 © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Kinder und Erwachsene bereiteten vor der Kamera Lebensmittel zu, kreierten Gerichte und lernten dabei etwas über den Weg zu einem gemütlicheren und grüneren Zuhause und darüber, sich an Tipps und Inspirationen über Pflanzen, Lebensmittel und dem eigenen Anbau von Gemüse und Kräutern zu erfreuen.

Zusammen mit Umweltexperten, Designern, Fotografen, Illustratoren und Autoren lernten sie, wie gut es sich anfühlt, gemeinsam zu einer besseren Umwelt beizutragen. Zu nutzen, was man hat, und der Fantasie freien Lauf zu lassen.

(Die Bilder und Texte wurden mir von Ikea zur Verfügung gestellt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.