Der perfekte Kleiderschrank – Wie viel ist zu viel?

Heute mal ein bisschen nachdenklich und paar Gedanken: Wie viel ist eigentlich zu viel?

Ich habe viele Stunden mit dem Ordnen und Reorganisieren meines Kleiderschranks verbracht. Dabei habe ich das große Glück, einen begehbaren Kleiderschrank zu haben, den ich wirklich liebe und mit dem es mir soooooo viel mehr Freude bereitet, meine Sachen aufzubewahren. Aber je mehr ich räumte und dekorierte und mich mit dem Thema befasste, umso bewusster wurde mir , wie viel Zeug ich haben (Kleidung, Schuhe, Schmuck, Taschen). Dabei habe ich im Laufe der Jahre sogar schon vieles abgespeckt und viel bewusster eingekauft. Ich habe aussortiert, Vieles gespendete, einiges verkauft – und trotzdem ist es immer noch eine ganze Menge. Und um ehrlich zu sein: Es kommt ja auch immer mal wieder Neues dazu.

Wieviel Klamotten sind zu viel?

Irgendwann bekomme ich dann einen Rappel und die große „Ich hab zu viel Zeug“-Krise, verbunden mit einer noch größeren Ausmistaktion. Und bei jedem mal Aufräumen oder Ausmisten frage ich mich, woher denn schon wieder all die klamotten kommen – ich hab doch grad erst aussortiert! Ich finde das ein bisschen erschreckend, da ich doch gerne ein übersichtliches und aufgeräumtes Leben führen möchte.

Und so beschäftige ich mich mit dem Thema Minimalismus und wie man ein geordneteres Leben führen kann, faste am Jahresanfang und gebe im Rahmen der Fastenzeit so wenig wie möglich Geld aus.

Und dann kommt der Frühling! Und mit ihm die neuen Kollektionen. Schwups, geht es bei mir wieder los und der Kleiderschrank füllt sich langsam wieder.

Das ist durch die Jahre schon viel besser geworden! Ich kaufe bewusster ein, falle nicht mehr auf Schnäppchen rein, bevorzuge hochwertige Einzelstücke und habe mir so eine Garderobe aufgebaut, die ich im Großen und Ganzen wirklich mag. Aber leer ist mein Schrank immer noch nicht. Also sinniere ich ab und an (und heute mit euch): Was ist denn jetzt eigentlich zu viel? Sind drei Paar Jeans viel? Sieben Paar? Eine Schublade voll mit T-Shirts? 10 Paar Highheels oder drei Paar?

Blick in den Schuhschrank - Wieviel ist zu viel

 

Ich denke, jeder muss das für sich entscheiden. Ich nehme als Messlatte immer „Was nicht innerhalb eines Jahres getragen wurde, ist überflüssig“. Das passt eigentlich ganz optimal, wobei ich mich da natürlich gerne selbst ein bisschen beschummel. Die goldenen Pumps passen nur zu dem Kleid XY, das ich immer an Silvester trage. Liegt man an dem Abend krank im Bett, dann gilt das ja nicht und die Schuhe bleiben natürlich im Schrank …

Kennt ihr diesen Zwiespalt auch? Mein Ziel: Die perfekte Balance. Das ist noch ein bisschen Weg, aber wer kann schon einer luftigen Sommerbluse mit zartem pinkfarbenen Muster widerstehen? – Husch in den perfekten Kleiderschrank zu den 8 anderen Blusen 😉

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.