Die Mutter aller Unordnung: Die Handtasche!

Ich glaube, ich muss nicht groß erklären, worum es hier genau geht:

Das schwarze Loch zum Umhängen, das Bermudadreieck, das fast jede Frau besitzt, die Mutter aller Unordnung: Die Handtasche. Sie ordentlich zu halten, ist eine wirkliche Herausforderung.

Dabei ist es egal, in welcher Lebensphase man sich befindet – Mütter beherbergen in ihr nahrhafte Snacks für den Nachwuchs, die Notfallwindel, 1- 17 Schnuller (runtergefallen und eingesteckt), Thermoskannen, mehrbändige Märchenbücher, Schmusetiere und alles andere, was man für das Glück des Kindes so dabei haben muss.

Die Businessversion erstickt in diversen Notfall-USB-Sticks, Post-it-Blöckchen, Handyhüllen mit und ohne Inhalt, Ladekabeln für alle mitgeschleppten Elektronikgeräte, Kalendern und dem üblichen Papierwust. Sehr schön ist die Taschenversion einer Working Mum…

Dazu kommen diverse Kosmetikartikel für die Taschenbesitzerin (Lippenstift, Handcreme und Co.), für den Nachwuchs (Feuchttücher, Pflaster) und gegebenenfalls für den Partner (steckst du mein Handwaschgel mit ein?). Portemonnaie von ihr, Geldbeutel von ihm (steckst du meinen Geldbeutel mit ein?), Kindergeldbörse.

Optional kann man das Taschentier auch noch mit Wasserflaschen (nicht unter 1l!), Mütze, Schal und Handschuhen und der Ernte einer Bananenplantage beschweren.

Was reingeht, ist dabei!

Ich habe immer 3-4 Taschen, die ich permanent benutze und die ich auch sehr liebe!

Eine große Tasche, die mit ins Büro darf – da passt für den Notfall auch ein Laptop rein und A4 ungefaltet.

Eine mittelgroße Tasche, die mit darf, wenn ich mal das Gepäck reduziere, es aber ein schönes Modell sein soll (Einkaufsbummel oder so)

Ein Umhängemodell für Aktivitäten, bei denen man die Hände gerne frei hat (Flohmarkt, Weihnachtsmarktausflug). Dieses Modell ist auch eher robust und nimmt einem auch das Parken unter der Bierbank nicht übel (Und leider ist das Foto irgendwie grad weg … naja, sie ist wenig spektakulär)

und eine Clutch für besondere Anlässe

Nun kann es passieren, dass ich bis zu 3 verschiedene Veranstaltungen an einem Tag besuche, die jeweils eine andere Handtasche erfordern.

Dafür habe ich das „Handtaschenwundertäschchen“ angeschafft. Ich habe ganz viel rumexperimentiert, wie ich all den Kleinkram wie Bonbons, Handwaschgel, Kopfschmerztabletten, Visitenkarten und Co sinnvoll transportiere ohne dass sie

a) in der Tasche rumfliegen

und

b) mit viel Aufwand umgepackt werden müssen, wenn ich die Tasche wechsle.

Mein Exemplar stammt von einem Outdoorausstatter und war wohl ursprünglich für Waschzeug gedacht. Ich liebe es, weil es durchsichtig ist und mir das Gefühl gibt, mit einem Blick alle meine Kleinigkeiten erfassen zu können. In dieser Tasche ist alles Wichtige drin!

Wechsle ich die Handtasche, dann wandern genau drei Dinge in das andere Exemplar:

1. mein Portemonnaie

2. mein Handy

3. mein Handtaschenwundertäschchen

Die perfekte Lösung für jemanden wie mich, der immer „on the run“ ist.

Habt ihr auch solche Tricks?

Kommentare

  1. Da ich beim grossen Entrümpeln festgestellt habe, dass ich ein Dutzend Kämme, 5 Fleckenstifte, Handcremes etc. besitze, habe ich inzwischen jede regelmässig genutzte Handtasche mit einem Grundsortiment ausgestattet, so dass ich wirklich nur Portemonnaie und Handy wechseln muss. Aber ich habe mir angewöhnt, jeden Monat einmal alle Draussen-Kleidungsstücke (also Jacken, Schuhe, Schals, Regenschirme und eben auch Handtaschen) auf Pflegebedarf zu überprüfen. Da werden dann nicht nur lose Knöpfe wieder festgenäht, sondern auch alle benutzten Taschen ausgemistet. Und seit ich das konsequent mache, sammelt sich auch in der Zwischenzeit weniger Überflüssiges drin an.

  2. Ich benutze auch ein kleines Täschchen, wo ich Kamm, Taschentücher, Lippenstift und andere kleine Utensilien sammele. Außerdem habe ich noch Schlampermäppchen, wo ich diverse größere Dinge gesammelt aufbewahre. So ist es beim Wechsel der Handtasche einfacher.

  3. Einen neuen Trick habe ich leider nicht zu bieten, aber deine "mittelgroße Tasche, die aber ein schönes Modell sein soll" gefällt mir sehr, sehr gut. Verrätst du mir, welche Marke das ist?
    Dein Handtaschenwundertäschchen finde ich übrigens sehr praktisch. So ähnlich handhabe ich das auch, allerdings habe ich verschiedene Handtschenwundertäschchen, und ab und zu hilft eben nur ein Ausmisten der Taschen.
    Liebe Grüße
    ~Sabine~

  4. Mein Trick ist: ein Rucksack für alle Lebenslagen (und wenn ich fein ausgehe, ist mein Mann eh dabei, der hat dann das nötige Kleingeld, da brauch' ich also nix, ;-)).

    Nein, Handtaschen sind nicht meins, obwohl ich Deine Arbeitshandtasche sehr schön finde, 😉

    So long,
    Corinna

  5. … bei uns ist es immer umgekehrt: Der Mann trägt nix und ich hab alles von ihm in der Handtasche … das muss ich wohl man monnieren
    LG von Sabine

  6. Liebe Sabine,
    vielen Dank für den Artikel! Ich finde deinen Blog wirklich toll und schaue regelmäßig vorbei. Auf meinem Blog Rosanisiert schreibe ich auch über das Thema Ordnung, allerdings aus der Sicht einer anonymen Chaotin – ich bin nämlich sehr unordentlich :). Deshalb sieht es in meiner Handtasche auch meistens nicht so gut aus wie in deiner. Ich habe auch einen Beitrag über Ordnung in der Handtasche geschrieben und natürlich auch auf deinen Blog verwiesen. http://rosanisiert.de/ordnung-in-der-handtasche/

    Viele Grüße Anita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.