Kosmetikpinsel reinigen

Am besten reinigt man Pinsel, die mit Make-up in Berührung kommen, wöchentlich, da sich hier schnell Bakterien bilden können (nicht gut für die Haut!). Außerdem wollen wir ja möglichst lange etwas von ihnen haben, da die hochwertigen ziemlich teuer sind.

Und so funktioniert’s:

Schritt 1:

Füllt eine Schüssel mit warmem Wasser und gebt etwas (Baby)-Shampoo dazu. Jetzt den Pinsel in das Wasser legen und etwa 1 Stunde einweichen lassen.

Schritt 2:

Jetzt nochmals einen kleinen Tropfen Shampoo auf den Pinsel geben und ihn anschließend unter fließendem Wasser gut ausspülen und immer wieder ausdrücken, bis alle Make-up Reste entfernt sind. Zur Kontrolle die Pinsel auf einem Tuch ausdrücken, wenn keine Make-up Reste zu sehen sind, perfekt! Wenn doch, die Prozedur noch einmal wiederholen.

Schritt 3:

Danach die Pinsel zum Trocknen auf ein Handtuch legen. Das Trocknen kann je nach Dicke des Pinsels ganz schön lange dauern (über Nacht), da die Haare aber vor dem ersten Gebrauch vollständig trocken sein sollten, übt ihr euch am besten in Geduld.

Schritt 4:

Nach dem Trocknen den Pinsel auf dem Handrücken hin- und her bewegen, damit er wieder richtig in Form kommt und die Haare sich trennen. Fertig!

Kommentare

  1. Hm, das würde ich ehrlich gesagt nicht so machen. Auf deinem Foto stehen die Metallhülsen im Wasser – das kann auf Dauer dazu führen, dass sich der Kleber löst (auch beim Trocknen der Pinsel sollte man diese nie mit dem Pinselkopf nach oben in ein Glas stellen, sondern waagerecht hinlegen, weil auch hineinlaufendes Wasser schon der Klebeverbindung schaden kann). Das Einweichen ist auch absolut nicht notwendig!
    Ich reinige Pinsel, indem ich sie nass mache, über eine Seife pinsle (Kernseife geht … ich nehme meine normale Handseife), etwas einmassiere (das geht z.B. super mit diesen kleinen pinken Silikon-Peelingpads aus der Drogerie, aber auch mit den Fingern) und ausspüle. Bei Bedarf wiederholen, Pinsel etwas ausdrücken, dann waagerecht (!) zum Trocknen hinlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.