ORDNUNGSLIEBE MIT SONJA: Vive la France! Pause machen mit Stil

Während wir auf langen Autofahrten schnell unsere Hot-Dogs im Stehen essen, wandern meine neidischen Blicke immer wieder zu den französischen Familien, bei denen Pausemachen irgendwie anders aussieht: Da gibt es eine Tischdecke, schönes Geschirr und Unmengen verschiedener Leckereien – gekochte Eier, Schinken, Pasteten (oh ja!), Cornichons, Käse, Baguette und so weiter und so fort. Da mir die neidvollen Blicke unserer Kinder nicht entgangen sind habe ich mir vorgenommen, auf unserer laaaangen Fahrt nach Schweden es den Franzosen gleichzutun und unser Pausenerlebnis zu einem solchen zu machen. Et voilà!

Stilvoll Pause machen auf dem Rastplatz

Die Ausstattung

Melanin-Teller: Farbenfroh und unverwüstlich! Die schmale Form hat mir besonders gut gefallen, ist platzsparender als runde Teller und das Essen sieht noch schöner darauf aus …
Melanin-Becher: Ebenso farbenfroh und unverwüstlich
Verschließbare Melanin-Schüsseln: Quasi täglich im Einsatz bei uns!
Tiefkühltasche: Für alles, was kühl bleiben soll und unterwegs verspeist wird
Tischdecke: Nicht neu, aber trotzdem schön  – Eventuell lege ich mir noch eine beschichtete zu, da gibt es bei Dawanda eine riesige Auswahl! Zum Abdecken von Vogelkacke auf den Picknicktischen ideal …

Und das gibt’s zu essen?

· Sandwiches fürs Auto: Da unseren Kindern vom Brötchengeruch immer übel wird (man kann es sich kaum vorstellen), gibt es nur noch Sandwiches. Beliebte Kombinationen: Fri-To-Ru (Frischkäse – Tomate – Rucola), Fri-Gu-Kre (Frischkäse – Gurke – Kresse), Kä-Schi-Sa (Käse – Schinken – Salat).

· Risoni-Salat: Ich bin ein Fan von Risoni-Nudeln, die kleinen italienischen, die so ähnlich aussehen wie die griechischen. Sie sind für Salate ideal und die Salate schmecken auch noch längerer Fahrzeit noch schön frisch. Wir lieben den Salat mit Gurke, Paprika, Feta und einem Balsamico-Dressing mit einem kleinen bisschen Knoblauch!

· Selbstgemachte Frikadellen: Geht eigentlich ganz schnell und schmecken natürlich 1000 Mal besser als die aus der Packung. Ist ein bisschen Überwindung, sie einen Tag vor Abreise zuzubereiten – aber es lohnt sich!

· Hartgekochte Eier: Natürlich ein Muss!

Und was gibt’s bei euch so auf langen Autofahrten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.