Platz da! Garage aufräumen für Profis!

Irgendwann wird er auch dieses Jahr kommen: Der Frühling (naja, in manchen Regionen ist er ja schon seit Weihnachten da). Und dann beginnt wieder die Outdoorsaison mit Fahrradfahren, Inlinern, Ballspielen etc. – mit allem, was man so draußen im Garten oder auf der Straße so machen kann.

In den meisten Fällen werden all die Dinge, die man dafür so braucht, in der Garage gelagert oder im Keller. Fragt jetzt bitte nicht, wo unsere Sachen sind … Ihr wisst ja, wir haben weder Keller noch Dachboden, geschweige denn eine Garage…

Aber egal wo, diese Sachen müssen ja irgendwo hin. Und wenn man Kinder hat, dann verdoppelt, verdreifacht sich das Problem.

„Ab in die Garage!“, dachte sich eine Freundin. Ihr Mann war weniger begeistert, als er irgendwann das Auto gar nicht mehr hinein bekam. Zu viel Zeug verstopfte den Weg.

Ahhhh, ihr Lieben, ihr wisst schon, was jetzt kommt

1. alles ausräumen

2. alles aussortieren

Ihr werdet erstaunt sein, was alles weg kann. Denn im Gegensatz zu Dingen, die im Haus aufbewahrt werden gehen Outdoorsachen sehr viel schneller kaputt. Gummibälle werden brüchig, Drachen angenagt und mit Boulesets mit nur einem Ball, macht es einfach keinen Spaß mehr.

3. alles wieder verstauen

Und hier wird es schwierig, denn große, sperrige Sachen lassen sich nur schwer wegräumen. Sie kippen gern um, wenn man etwas anderes herausholt und sind unhandlich.

Schon klar.

Garage professionell aufräumen

Schaut mal nach oben.

Da ist jede Menge ungenutzter Platz, den man perfekt für Skier, Dachgepäckträger und Co. nutzen kann. Ich habe mich mal umgeschaut. HIER gibt es solche tollen Systeme. Ich bin grad ganz begeistert, denn die Firma Edinger bietet wirklich für alles, das passende Hängesystem. Für Sportgeräte, Winterreifen und sogar ein spezieller Behälter für Bälle (schaut mal hier)!

Alles bekommt seinen Platz! Und ich denke mal, dass diese Systeme auch perfekt für Kellerräume ist.
Mein Mann, der ja bekennender Platzsparer ist, überlegt schon, wie wir das alles in unserer Rumpelkammer installieren können, damit auch der letzte Zentimeter ordentlich genutzt werden kann.

Also ran an die Rumpelgarage – dann passt vielleicht sogar das Auto wieder rein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.