Tipps und Tricks: Kleine Flecken auf Weiß entfernen

 

Mit Chlor wird alles wieder strahlend weiß

Wer kennt es nicht: Einmal Spaghetti mit Tomatensoße kochen und das weiße Shirt hat lustige kleine Tupfen. Oft passiert es mir, dass ich das Kleidungsstück nicht heiß genug wasche, weil es beispielsweise gemustert ist und der Fleck einfach nicht weg geht. Passiert ist es mir beispielsweise mit meinem Lieblingsringelshirt in blau-weiß – der Fleck ist nach der Wäsche noch sichtbar und geht auch beim nächsten Waschen nicht mehr raus. Selbstverständlich ist er auf dem weißen Streifen, wo man ihn sieht; auf Dunkelblau wäre es nicht so schlimm gewesen.

Gerade bei kleinen Flecken habe ich einen Spezialtipp: Einen Q-Tipp ganz vorsichtig mit Bleichmittel tränken und ganz vorsichtig auf den trockenen (!) Stoff tupfen. Das muss wirklich sehr genau gemacht werden, wenn Farbe drumrum ist, da sonst nicht nur der Fleck wieder weiß wird, sondern auch der farbige Stoff daneben…

Kommentare

  1. Toller Tip! Danke! Tomatensoßenflecken verschwinden aber auch ohne Chemie: Einfach einige Stunden in die Sonne legen. Funktioniert auch mit Möhren-, Erbsen- und Paprikaflecken.

    Viele Grüße
    Tina

  2. Gerade wenn es Tomatensoße ist (oder Kürbis, oder Karotte…), geht es noch viel einfacher: einfach das Kleidungsstück in die pralle Sonne hängen! Der Fleck geht wirklich raus – selbst aus Babylätzchen, die bekanntlich ja sehr viel Möhre abbekommen… 😉

  3. Danklorix nutze ich auch schon einige Zeit und war damit eigentlich immer zufrieden. Den Tipp mit dem Q-Tip finde ich sehr hilfreich. Meine Arbeitskolegin schwört seit Jahren auf Eigelb zum Bleichen und bei hartnäckigen Flecken. Ich habe sie dafür immer ausgelacht bis ich auf einen Beitrag im Frühstücksfernsehen gestoßen bin. Beim Bleichen scheint es unüberraschender weise nicht zu funktionieren, dafür aber bei Flecken. Man lernt wohl nie aus 🙂

    LG
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.