Was wirklich gegen Motten hilft!

Motten!

Bäh!

Wir hatten sie überall! Im Kleiderschrank, bei den Vorräten, im Tierfutter … ÜBERALL!

Seit dem Einzug vor 5 Jahren haben wir gegen Motten gekämpft. Mit Mottensäckchen, Pheromonfallen, Lavendel und allem, was man in einschlägigen Drogeriemärkten so bekommt.

Immer, wenn wir dachten, „jetzt haben wir es geschafft!“, waren sie nach kürzester Zeit wieder da. Ich tippe mal, dass sich in der Mottenwelt herumgesprochen hatte, dass meine Kaschmirpullis in Kombination mit meinen leckeren Hautschüppchen einfach Dreisternemottenküche ist! Also wurde alles peinlichst nach jedem Tragen gewaschen (gaaaaaaanz toll für Wolle und Kaschmirfasern!!), der Rest der Familie wurde Angriffen, sobald etwas Getragenes in den Kleiderschrank wanderte, jede Haferflockenpckung wurde durchleuchtet und jedes einzelne mir habhaft Vieh eigenhändig erschlagen …

Schränke mit Essigwasser auswaschen und wieder hoffen.

Neiiiiiin! Wieder Larven im Küchenschrank!

Eine neue Kriegslist gegen Motten muss her!

Irgendwann im letzten Jahr bekamen wir dann von unseren Nachbarn den entscheidenden Tipp. Da die kleinen Fieslinge auch in unserem (alten mit Seilen dekorierten – Java, das ist nicht wirklich schön) Treppenhaus und auch in ihrer Wohnung hausten, hatte die Nachbarin (schlaue Apothekerin!) die ultimative Schlachtaufstellung für unseren Krieg ermittelt: Schlupfwespen.

Arrrrrrrrggggggghhhhh!

Feuer mit Feuer bekämpfen? Die einen Schädlinge raus, andere Tiere rein?

Schlau wie ich bin (ähem), habe ich die Testphase in der Nachbarwohnung laufen lassen. Und es funktionierte!

Also haben wir uns auch überwunden und eine Bestellung getätigt. Unsere kamen von Amazon*(Schlupfwespen gegen Kleidermotten 3000 Stück x 6 Lieferungen (Menge entspricht 6 x 3 x 1000er Karten oder 6 x 6 x 500er Karten) auf 1 Karte) und als erstes hat mich der Preis doch etwas erschreckt, da wir ja nicht nur Lebensmittelmotten, sondern auch Kleidermotten erlegen wollten. Augen zu und durch!

Geliefert werden kleine Pappkärtchen, die in der Mitte gefaltet sind. So sieht man erst beim Reinlunsen ganz viele kleine graue Pünktchen. Sieht aus wie Minimohn, bewegt sich nicht und ist auch sonst eher unspektakulär. Also keine Monsterinsekten, die alles wahllos vernichten!

Schlupfwespen

Wie es funktioniert

So ein Schlupfwespenkärtchen enthält mindestens 3000 Eier und sollte 3 Wochen ausliegen. Dann erfolgt automatisch eine Nachlieferung. Die Motten werden von ihren winzigen Feinden, den Trichogrammen (also den Schlupfwespen) ausgerottet: Sie suchen alle Motteneier, um diese zu zerstören, was dazu führt, dass es keine neue Mottengeneration, keine neuen Larven und keine neuen Falter mehr geben kann. Nach 18 Wochen sind die Kleidermotten beseitigt (dieser Zeitraum ist nötig, um sicher zu gehen, dass keine Reproduktion mehr stattfindet).  Sobald keine Motteneier mehr vorhanden sind, können die Trichogramme nicht mehr überleben und zerfallen zu Hausstaub.

Schlupfwespen auf Karte

Ich war ja ein bisschen ängstlich, was das Leben und sterben der Schlupfwespen angeht, aber glaubt mir: Man bekommt gar nichts davon mit!

Soooooo, und jetzt natürlich das Fazit: Wir sind jetzt seit einem halben Jahr mottenfrei! Komplett! Nix, nada, niente!

Schlupfwespen gegen Motten

Mein Tipp: Spart nicht an den Kärtchen!! Auch wenn es sich erst mal teuer anfühlt: Das, was man an Geld in die Drogerie für Fallen und Co trägt, ist allemal mehr! Und es wirkt!


*Die enthaltenen Links sind Amazon-Partnerlinks – Eine ganz wunderbare Sache: Ihr bekommt den direkten Link, wo es das Buch oder das Produkt zu kaufen gibt und für mich gibt es einen kleinen Obolus, mit dem sicher gestellt ist, dass ich auch in Zukunft motiviert für euch blogge. Das Produkt ist ausgewählt von mir und entspricht zu 100% meinen Vorlieben!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.