Nähideen, die Ordnung schaffen

Nähideen die Ordnung schaffen

Ich bin so aufgeregt! Ehrlich jetzt: Ich bin ganz hibbelig! Auch auf die Gefahr hin euch arg zu nerven, muss ich euch von meiner unbändigen Freude über mein Buch erzählen. Mich würde mal brennend interessieren, ob Umberto Eco auch ganz aufgeregt mit seinem Erstlingswerk durch die Küche getanzt ist (davon gibt es ein peinliches Video von mir). Okeeeee, ich werde mich nun nicht gleich mit einem Bestsellerautor vergleichen, zumal die Thematik es wahrscheinlich nie ins Literarische Quartett geschafft hätte.

Nähideen die Ordnung schaffen

Also für alle, denen ich es noch nicht persönlich mitgeteilt habe: Ich habe ein Buch geschrieben! Über 100 Seiten, so richtig mit Hardcover und Verlag und so ;-). Den ein oder anderen wird die Tatsache, dass ich ein Werk veröffentlicht habe, nicht wirklich wundern, da ich ursprünglich aus der Verlagswelt stamme und schon immer vom eigenen Buch geträumt und fabuliert habe. Es erstaunt wahrscheinlich eher die Thematik, da ich eigentlich ganz andere Ideen/Konzepte/Texte in der Schublade habe.

Nähideen, die Ordnung schaffen – 2in1

Es ist nämlich ein 2in1-Buch geworden: Ordnungstipps und Nähideen haben sich zu einem ganz spannenden Mix vereint! Moment mal! Ein Nähbuch? Habt ihr was verpasst und Ordnungsliebe ist eigentlich ein Handarbeits-Blog?

Nicht wirklich! Denn meine Handarbeitsskills sind eher durchschnittlich! Aber darum geht es in meinem Buch auch nicht – es geht nicht um superduper Anleitungen für außergewöhnliche Lösungen und auch nicht um einen Nähmaschinenkontest. Es geht darum, mit einfachen Mitteln und Ideen Dinge zu schaffen, die ein bisschen Ordnung ins Leben bringen! Und um Tipps und Tricks, wie Ordnung ganz nebenbei gelingen kann.

Einfach soll es sein! Unkompliziert! Denn alles, was nicht easy zu nutzen ist, wird ganz schnell in der Ecke landen. Also gibt es Nähanleitungen für Regalboxen, die beispielsweise in die gängigen Modelle aus dem schwedischen Möbelhaus passen. Ratzfatz genäht! Wirklich!

Ikeaboxen selbst genäht

Oder ein praktischer Plastiktüten-Aufbewahrungssack, um Müll zu vermeiden. Denn darum geht es in dem Buch auch:

Less is more

Klar, ist es einfach, in einen Laden zu gehen und dort 4 Boxen zu kaufen. Aber wir wollen doch alle ein nachhaltigeres Leben und kein Geld für unnötige Dinge ausgeben. Und so produzieren wir unsere eigenen Aufbewahrungsmöglichkeiten, die perfekt zu unserem Raumdesign UND zu den Maßen unserer Einrichtung passen. Praktisch, oder?

Meine Favoriten

Haengetaschen

Aufgeteilt ist das Buch in verschiedene Lebensbereich wie Küche, Kinderzimmer, Büro, Kleiderschrank oder Reise. Dazu habe ich mir jeweils Gedanken gemacht, was denn wirklich praktisch wäre. Meine persönlichen Favoriten?

Hängekörbe

Der oben schon erwähnte Tütensack und die Klettbänder gegen das Kabelchaos in der Küche!

Kabelhalter

Für den Kleiderschrank mag ich besonders den Schulterschutz für Kleidungsstücke, die in einem offenen Kleiderschrank nicht einstauben sollen. Der Clou: Das Lavendelsäckchen ist schon integriert! Oder die Ledermarkierungen für Kleiderbügel, um die Garderobe zu organisieren.

Details, die Ordnung noch schöner machen

Kulturtasche
Für jeden Bereich habe ich eine eigene kleine Farbwelt kreiert (was den Verlag wahrscheinlich in den Wahnsinn getrieben hat, da ich ihm jede Menge Moodboards und eigenen Fotos für den Fotografen mitgeschickt habe) und kleine Deko-Elemente. Die Boxen und Bürosachen haben beispielsweise Ledertags.

KabelsortiererDie Kindersachen haben kleine Perlenbändchen mit Namen und für die Reisesachen habe ich Holzperlen selbst gefärbt. Ich mag die kleinen Ledertags besonders, weil sie so ein bisschen wie kleine Geister ansehen – und brauchen wir nicht alle gute Geister zuhause?

Reiseset

Seht ihr auf den Seiten übrigens die kleinen gezeichneten Bildchen? Sie sind Hilfen zum besseren Verständnis der Nähanleitung und ich habe sie im Schweiße meines Angesichts selbst gemalt … Hey, man wächst mit seinen Aufgaben!

Während letzten Sommer alle am See oder im Schwimmbad lagen, habe ich genäht, gebastelt und geschwitzt! Ich hatte eine ganz eigene Vorstellung, wie das Buch aussehen soll – gar nicht so, wie die üblichen Näh- und DIY-Bücher. Ein Ordnungsbuch muss clean und ordentlich sein und trotzdem das Feeling für DIY vermitteln. Und dann ist es ja auch noch ein Ratgeber mit vielen spannenden Ansätzen …

Ich muss gestehen, dass ich ganz schön viel Schiss vor dem ersten Layout hatte. Was, wenn es so gar nicht zu mir passt?

ABER: ich bin ganz arg glücklich über das Ergebnis!

Nähideen die Ordnung schaffen

Sodele, ich verkneife mir jetzt zu wiederholen, wie stolz ich bin. Wer jetzt ein paar Anregungen haben möchte, wie er in seinem Heim auf ganz einfache Art und Weise ein bisschen dem Chaos seine Grenzen zeigen möchte, der sollte mal einen Blick ins Buch riskieren.

Bekommen könnt ihr es in jeder Buchhandlung, in vielen Bastelgeschäften und natürlich hier*:

Nähideen, die Ordnung schaffen: Tolle Nähprojekte rund ums Aufräumen, Verstauen, Sortieren und Ordnen

Sabine Haag
TOPP Verlag
ISBN: 978-3-7724-6486-7
15,99 €

So sah es übrigens zwischendurch im Nähchaos aus…

Nähchaos

Nähideen die Ordnung schaffen

*Die enthaltenen Links sind Amazon-Partnerlinks – Eine ganz wunderbare Sache: Ihr bekommt den direkten Link, wo es das Buch oder das Produkt zu kaufen gibt und für mich gibt es einen kleinen Obolus, mit dem sicher gestellt ist, dass ich auch in Zukunft motiviert für euch blogge. Das Produkt ist ausgewählt von mir und entspricht zu 100% meinen Vorlieben!