Jahreswäschewechsel – Aberglaube oder praktischer Tipp für die Hausfrau?

Zweimal im Jahr bekomme ich den Putzrausch. Im Frühling, wenn der ganze Wintermuff raus muss und um Weihnachten. Dabei habe ich weder eine strenge Schwiegermutter, noch Heerscharen von Verwandten, die an den Feiertagen in Gästezimmern nächtigen müssen, in denen 364 Tage im Jahr die Wollmäuse Party machen.

Nun geht es mir leider so, wie vielen anderen Frauen und ich habe kaum Zeit, das normale Vorweihnachtsprogramm ohne Stress zu absolvieren. Ich habe Jahre gehabt, da war ich Heiligabend so müde, dass ich kaum den Kirchgang überstanden habe.

Macht nicht wirklich Sinn.

Also wird dem Putzrausch zwischen den Jahren gehuldigt. Und am 31. gibt es nur eines: Die Wäsche!

Bringt Wäsche an Silvester auf der Leine Unglück?

Meine Oma war vor Silvester immer panisch mit dem Wäschemachen. Entweder wurde alles sofort gewaschen, getrocknet, gebügelt und verstaut (und wenn ich sage „sofort“, dann meine ich es auch so) oder es wurde alles in einer Ecke bis Neujahr gesammelt. Ziel war nämlich: Keine Wäsche auf der Leine zum Jahreswechsel! Niemals unter keinen Umständen durfte das passieren, weil es ein böses Omen war: Wessen Wäsche auf der Leine hängt, wird das nächste Jahr nicht überleben.

Und ich sage euch: Die Maya mit ihren Prophezeiungen wurden nicht ernster genommen…

Wäsche waschen zum Jahreswechsel

 

1 Kommentare

  1. haha das kenn ich ja noch garnicht mit dem "wenn wäsche auf der leine über den jahreswechsel hängt, passiert nichts gutes" 😀
    und der ausschnitt deines kleiderschrank sieht unglaublich toll aus *_*
    lg ;**

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.