Mai BLOGLIEBE: Was sagt eigentlich Deine Familie dazu, dass Du bloggst? Was sind Deine Ziele? Und hast Du Angst, dass Dir die Themen ausgehen? {BlogLiebe #5}

Ordnung schaffen Familie

Bine von was eigenes hat eine wunderbare Aktion gestartet, bei der es um unsere Blogs geht. Sie stellt sich monatlich eine Frage, die wir Blogger ebenfalls beantworten können.

Wäre es nicht toll einen Foodblogger bei sich zuhause zu haben? Jemanden, der ständig neue und lecker Rezepte ausprobiert, entwickelt und euch dann zum Probieren anbietet? Oder ein/e Reiseblogger/in, mit der man spannende Destinations entdecken kann? Cool wäre ja auch noch ein Technikblogger mit dem neuesten, heißesten Shit an Gadgets. Aber Ordnung??? Da ist das schlechte Gewissen für alle Familienmitglieder doch direkt vorprogrammiert, oder?

Würde man meine Familie fragen, dann käme das Thema Ordnung auf Platz “Drölfzigtausend”. Denn sie sind allesamt echte Chaoten. Und das ist kein “ich lasse ein bisschen Zeug rumliegen und die Fernbedienung liegt auch nicht parallel zum Bildschirm”, sondern so richtig unordentliche Menschen, die tatsächlich lieber eine Foodbloggerin zuhause hätten.

Aber dieses Problem haben alle ordentlichen Menschen, die mit mittelmäßig ordentliche anderen zusammenleben – und für genau diese Mischung schreibe ich ja diesen Blog!

Außerdem gibt es einen wirklichen Vorteil: ich kann super Vorher/Nachher-Bilder machen und muss nie bestehende Ordnungssysteme zerstören 😉

Ordnung schaffen Familie

Grundsätzlich mögen das pubertäre Teeniekind und der schusselige Musiker mein Bloggen jedoch – glaub ich jedenfalls. Keiner von beiden hat sich jemals darüber beschwert. Und ein bisschen stolz sind sie schon auch, dass ich durch das Bloggen zu meinen Büchern kam und regelmäßig in der Presse zu finden bin.

Fame, Fame, Fame …

Meine Ziele? Reich und berühmt werden! Nein, das werde ich durch meinen Blog bestimmt nicht. Aber er ist ein ganz wichtiger Teil meines Business. Häää, welches Business? Was man auf dem Blog nicht wirklich sieht, ist dass er nur ein Teil ist. Es gibt meine Bücher, meine Arbeit als Botschafterin für bestimmte Marken, meine Podcasts & Videos und meine Arbeit als Redakteurin. Und demnächst noch mein Webinar, das ihr Ende des Sommers vorgestellt bekommt.

Der Blog ist meine liebste Spielwiese, da ich hier ungehemmt meiner größten Leidenschaft, dem Schreiben nachgehen kann. Und das wird er hoffentlich auch zuünftig bleiben.

Ordnung schaffen Familie

Und die Ideen?

Tatsächlich fragt mich meine Mutter regelmäßig, ob mir nicht demnächst die Themen ausgehen. Das finde ich wirklich lustig, denn ich habe ein Buch, in das ich alle Einfälle um das Thema Ordnung und Wohnen reinschreibe – und es ist randvoll!

Ich habe eher das Problem, dass ich zu wenig Zeit habe, alles zu schreiben, abzudrehen oder in Checklisten zu verarbeiten. Also nein, ich habe wirklich keine Angst, dass mir die Ideen in den nächsten Jahren ausgehen werden!

[socialsharing buttons="facebook,pinterest,twitter,whatsapp]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.