5 Gründe, warum Unordnung immer nachwächst # 4 – Wir kaufen schlechte Qualität!

Teil 4 – juhu!

So langsam wird es spannend, was es noch für Unordnungsgründe gibt!

Das Thema heute ist vor allem für mich ein wichtiges Thema:

Wir kaufen schlechte Qualität!

Und das ist ein Thema, das nicht nur unseren Haushalt belastet, sondern auch die Umwelt!

Mir fällt da ein Beispiel aus den Kleinkindtagen meiner Tochter ein: Wir haben damals von meinen Schwiegereltern einen sündhaft teuren Kinderwagen mit allem Schnickischnacki geschenkt bekommen. Er war toll und leistete sehr gute Dienste bis das Kind zu groß dafür war.

Aber ich mochte keine Kinderwagen mehr. Das ewige Rumschieben eines großen Teils. Ein Buggy sollte her. Und weil ich ja eigentlich keine Lust mehr auf Kinderwagen hatte, war meine Kaufmotivation auch eher gering. Ein Billig-Buggy wurde angeschafft. Der gab nach zwei Monaten seinen Geist auf. Also wurde ein weiterer günstiger gekauft, da man ja erstens einen benötigt und zweitens ja nun erst recht keine Geld dafür ausgeben möchte, da man ja schon den zweiten anschafft. Ratet, wie es weiter ging! Es folgten noch Nummer drei und vier…

Und das Lustige: Genau die gleiche Geschichte passierte parallel mit dem Puppenwagen meiner Tochter – bis wir ein Luxusexemplar in Italien erstanden, das noch heute existiert!

Wenn ich jetzt alle Kosten dieser Kinderwagen addiere, komme ich locker auf das Doppelte eines guten und vernünftigen Exemplars, das wir hätten von Anfang an kaufen sollen. Was wir damit einen Müll verursacht haben!

Und so ist das mit vielen Dingen – egal, ob es Billigkugelschreiber sind, die nicht schreiben und Schubladen verstopfen oder Kleidungsstücke, die nicht gut sitzen oder ausgeleiert sind.

Lieber ein gutes Teil als zehn schlechte!

Das spart Platz, Geld und Nerven!

Kommentare

  1. Mein Mann sagt so gern: Billig bezahlt man immer doppelt! Scheint hier ja exakt aufgegangen zu sein 😉

    Leider ist ja teuer nicht immer auch gleich besser, sodass es manchmal wirklich schwer ist die Qualität vor dem Kauf zu erkennen. Schade.

  2. Ich kaufe gerne Second-Hand. So auch die Kinderwagen. Die nach jedem Kind auch brav wieder weiterverkauft wurden, um bei jedem weiteren Kind einen neuen shoppen zu dürfen.
    Außer der Billig-Buggy: neu gekauft für 20 Euro und der hat brav 3 Kinder herumkutschiert (viel und gerne – lange Hundespaziergänge z.B. ) und dann habe ich ihn auf dem Flohmarkt noch für 5 Euro weiterverkauft – nach geschätzen 6 Dienstjahren bei uns 🙂

    Viele Grüße, Sandra

  3. Siext, ich hab' noch kürzlich daran gedacht, wie schräg uns Freunde angeschaut haben, weil wir einen alten, zugegebenermaßen nicht mehr ganz hippen, Buggy von Bekannten übernommen haben, und benutzt haben, bis er seinen Geist aufgab… Natürlich hätten wir auch einen neuen, ansehnlicheren kaufen können, aber uns hat es widerstrebt, etwas wegzuwerfen, das noch funktioniert, nur weil es nicht mehr ganz adrett ausschaut.

    Liebe Grüße,
    Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.