Lebenszeichen von mir

Pfingstrose

Ich bin da. Ein Lebenszeichen von mir.
Ich habe ganz viele Mails und Kommentare erhalten, warum es bei Ordnungsliebe so ruhig geworden ist, ob ich weitermache und wie es mir geht.
Das finde ich sehr süß von euch und schwups war auch schon das schlechte Gewissen da.
Ja, warum beisse ich die Zähne nicht aufeinander und arbeite ganz professionell weiter?

Kann ich doch, oder?
Augen zu und durch.

Aber das wäre mir sehr verlogen vorgekommen, denn hinter den Kulissen ist es in den letzten Wochen weder aufgeräumt noch glücklich zugegangen. Und da ich leider noch nicht vom Bloggen leben kann, hatten die „Brot- & Butterjobs“ an den Tagen, an denen Arbeiten möglich war, Vorrang.

Zwischendurch habe ich mich immer wieder gefragt, was ich denn meinen Lesern zumuten kann. Haben Krankheit und Tod Raum auf dieser Plattform? Soll ich euch was erzählen oder lieber in alter Frische loslegen, wenn ich es wieder kann? Wer liest mit und wer soll nichts von meinen Gefühlen wissen?

Ich werde nicht ins Detail gehen. Dafür ist alles noch zu frisch. Aber meine Familie und ich mussten sich in den letzten Tagen und Wochen mehrfach mit dem Thema Verlust eines geliebten Menschen auseinander setzen. Und dazu ging es mir gesundheitlich so schlecht, dass ich viel Zeit liegend verbringen musste und auch einige Zeit im Krankenhaus war. Alles nicht schön.

Aber das Leben geht weiter.
Und für euch geht es hier weiter! Ich habe euch nicht vergessen und auch ich habe auch ganz viele neue Ideen für euch. Gebt mir noch ein bisschen Zeit und dann geht es wieder los!

Ich drücke euch alle und danke für euer Verständnis!
Liebe Grüße von Sabine

10 Kommentare

  1. Wie schön, dass Du ein Lebenszeichen geschickt hast! Ich hab hier fast jeden Tag vorbeigeschaut.
    Aber klar haben wir noch ganz viel Geduld – nimm Dir die Zeit, die Du brauchst und mach vor allem das, was für Dich gut ist und Dir gut tut!

    Alles Liebe
    Karin

  2. Hallo Sabine,

    ich bin eigentlich eine stille Leserin, aber ich möchte mein Verständnis und Mitgefühl ausdrücken. Ich habe auch gesundheitsbedingt im letzten Monat eine Auszeit vom Bloggen nehmen müssen und kann jetzt wieder voll durchstarten. Die Zeit wird bei dir bestimmt auch wieder kommen.

    Manchmal ist Pflichtbewusstsein fehl am Platz, wenn es einfach nicht geht.

    Liebe Grüße,
    Maren

  3. Hallo,

    nachdem ich den letzten Beitrag nicht kommentiert hatte, da mein Kommentar verschluckt wurde und ich dann nicht nochmal alles schreiben wollte will ich mich wenigstens dieses mal zu Wort melden.

    Schade (=verdammtfiesundungerechtundüberhaupt), dass das neue Jahr für dich und deine Familie so unglücklich anfängt. Und natürlich entscheidet jeder selber wie viel privates er in das www schreibt. Vor allem, da dieses nichts vergisst und man eventuell erst einmal selber zur Ruhe kommen muss und das ganze verarbeiten.

    Ich wünsche dir, deiner Familie und allen Betroffenen ganz viel Kraft und viele Schultern zum anlehnen.

    Grüße

  4. Hallo Sabine,
    das tut mir leid, dass du solch eine schere Zeit hinter dir hast und hoffe, dass du sehr bald wieder genug Boden unter den Füßen hast. Natürlich haben privaten Dinge Vorrang und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass für das Bloggen in solch beschwerlichen Tagen keine Lust, Muße, Liebe und Zeit da ist. Das kann wirklich jeder nachvollziehen.

    Liebe Grüße aus dem Pott,
    Linda von POTTZBLITZ

  5. Liebe Sabine,

    gönne dir Ruhe und Zeit wieder zu dir und deinen Kräften zu kommen.
    Leider gibt es im Leben immer Phasen, die alles verändern und den normalen Ablauf massiv durcheinander bringen.
    Zu wissen, das du den Blog nicht einfach einschlafen lässt, gibt mir Hoffnung auf tolle neue Sachen von dir …. egal wann! Lass dir bloss so viel Zeit wie du brauchst!!
    Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft mit den Verlusten umzugehen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  6. Hallo,

    herzliches Beileid. Ich kann dich total verstehen. Habe auch nen lieben Menschen verloren. Es wird mit der Zeit besser. Darum sollte man auch viele schöne und Dinge, die man gerne macht, machen.

    LG
    KW

  7. Friederike

    Hallo Sabine,

    Deine Offenheit ist toll. Ich lese hier sehr gern (still) mit. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Deine Welt ihre Fugen bald wiederfindet und freue mich, wenn Du irgendwann wieder die Zeit und Muse hast hier zu schreiben. Jede von uns macht doch irgendwann mal eine Krise durch. Hab deswegen kein schlechtes Gewissen. Es gibt eben Dinge, die sind wichtiger als Ordnung oder ein Blog. Kümmer‘ Dich um Dich und die, die Dir nah stehen. Alles andere kann warten. 🙂

    Liebe Grüße
    Friederike

    • Liebe Friederike,
      ich hab lange überlegt, ob ich so offen sein soll – viele erwarten ja eitel Sonnenschein im Internet 😉 Danke für deine Wünsche!

  8. Was ist schon so ein Blog und das Internet, wenn es wichtigere Dinge im Leben gibt? Bei mir war es in den letzten Monaten auch recht ruhig, vermutlich haben wir ähnliches erlebt und unsere Gedanken und Kräfte anderweitig gebraucht. Auch wenn man sich das anfangs nicht vorstellen kann, mit der Zeit, kommen die Dinge, die uns in userem Leben Freude bereitet habe zurück in unsere Gedanken und wir beginnen langsam wieder damit dies für uns schönenn Dinge zu tun. Für uns, für die anderen und deswegen, weil es uns gut gut.

    Alles liebe! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.