Checkliste zum Auto putzen – 10 Schritte für ein sauberes Fahrzeug

{enthält Werbung} Seit zwei (!) Jahren habe ich dieses Thema in meinen Blog-Entwürfen rumliegen und jeden Sommer denke ich: „Ach, jetzt ist es auch zu spät! Alle haben ihre Sommerreifen drauf und das Auto durch die Waschanlage gefahren – jetzt macht der Artikel keinen Sinn mehr!“ Und jeden Morgen steige ich in mein kleines Autochen und denke mir, dass es doch mal wieder sauber gemacht werden könnte. Also am Anfang erst einmal das Outing: Mein Auto ist ein Verkehrsmittel, dass zwar regelmäßig gewartet, aber nicht wirklich liebevoll gepflegt wird! Mein persönliches schwarzes Ordnungsloch.

Ich transportiere krümelnde Pflanzen, essende Kinder, schmuddelige Pfadfinderausrüstung und stehe damit gerne Kekse knuspernd im Stau rum. Dementsprechend sieht es aus. Achja, und den Popstar fahre ich auch ab und an durch die Gegend. Der haart und fusselt zwar kaum (haha), hinterlässt aber IMMER eine Getränkedose. IMMER! Ich beschäftige mich nicht wirklich gern mit meinem Auto, obwohl ich es wirklich liebe und deswegen habe ich euch schnelle und einfache Tipps heraus gesucht, um das Auto wieder vorzeigbar zu machen, damit man nicht jedes Mal eine neue Entschuldigung suchen muss, wenn man mal wieder jemanden mitnimmt.

Tipps zum Autowaschen

Kein Essen? Kein Essen!

Der erste Tipp ist ziemlich banal und je älter die Kinder werden, desto leichter ist er umzusetzen: Kein Essen im Auto. Oder nur im Notfall! Lange Urlaubsfahrten dürfen da die Ausnahme sein, aber im täglichen Leben kann der Keks auch vor Antritt der Fahrt aufgegessen werden. Klingt Spaß frei, aber es funktioniert!  So haben wir schon mal die Krümelmenge für die Zukunft  halbiert. Und noch ein Tipp: Leere und halbleere Wasserflaschen unbedingt aus dem Auto entfernen. Denn: 1. Werden wir die halbleeren Flaschen niemals wieder trinken, weil bäh, abgestanden und so. Und 2. Ist es brandgefährlich! Flaschen sind bei Bremsungen kleine Raketen! Oder sie rollen (wie mir schon mal passiert!) beim Bremsen unter die Pedale. Und das ist ganz und gar nicht lustig!

Sollte doch mal im Auto gegessen werden, dann alle Reste und Verpackungen sofort in einen Müllbeutel geben und beim nächsten Halt entsorgen.

Schritt 1: 2 Tüten schnappen

In die erste Tüte werft ich den gesamten Abfall hinein – ausgetrocknete Feuchttücher, Eispapierverpackungen, Dosen etc. Alles, was entsorgt werden muss. Seid rigoros, denn auch wenn die Parkscheibe schon immer im Handschuhfach gelegen hat – wenn man sie nicht mehr verstellen kann, dann darf sie gehen.

In die zweite Tüte kommt alles, was nicht ins Auto gehört und mit ins Haus genommen werden muss – der 3. Regenschirm, der Schal vom letzten Winter, die Parkquittungen der letzten 489 Tage … Für zukünftig anfallenden Müll hängt nun dieser kleine Beutel im Auto. Der sogenannte „Auto-Boy“ ist auswaschbar und ein wirklich praktischer Ort für Kaugummipapierchen und alle anderen Abfälle. Einfach an der nächsten Tankstelle leeren.

Checkliste Autowaschen

Tipps zum Autowaschen

Schritt 2: Wasser & Lappen

Ganz simpel und ohne viel Schnickschnack wird nun alles an abwischbaren Flächen im Auto feucht abgewischt. Also Cockpit (seit wann heißt das eigentlich so schick? War das nicht früher einfach eine Konsole?), Ablagen zwischen den Sitzen, die Griffe und den Bereich daneben, die Seitentaschen und-ablagen und evtl. auch den Himmel und die Sonnenblenden. Gurte nicht vergessen und feucht abwischen!

Checkliste Autowaschen

Alles schön ordentlich ab- bzw. auswischen. Bei mir sammelt sich der Dreck sehr gerne in den kleinen runden Ablagen zwischen den Sitzen – den Becherhaltern. Hier nutze ich den Trick, keine Muffinförmchen oder Eisbecher dort hinein zu stellen. Das macht das Saubermachen so viel einfacher! Dreckiges Förmchen raus, neues Förmchen rein. Und man spart sich das lästige Auswischen. Wer mag, kann ein Cockpitspray verwenden, um den vorderen Bereich ein bisschen Glanz zu verleihen.

Checkliste Auto putzen

Schritt 3: Die Fenster

Was zum Schluss von außen gemacht wird, putzen wir nun von innen und befreien die Scheiben von Fingerabdrücken, Staub und anderen Ablagerungen. Mit Glasreiniger einmal alle Scheiben putzen. Vorsichtig bei Scheiben mit Heizungen – hier am besten nur quer putzen.

Tipps zum Autowaschen

Schritt 4: Saugen

Nun werden erst einmal die Sitze abgesaugt, dann die Ritzen dazwischen und zum Schluss der Boden. Fußmatten gut ausklopfen und ggf. auch absaugen. Die Sitze nach vorne und hinten bewegen, um auch alles zu erwischen. Mein Tipp: seid vorsichtig mit den Schlitzen, denn sie beherbergen gerne Dinge, die ihr schon lange vermisst …

Schritt 5: Sitze reinigen

Flecken auf den Polstern? Nun die Stoffsitze einem Polsterpflegemittel oder Autoshampoo eingesprüht. Achtung: So wenig wie möglich Wasser verwenden und die Sitze danach  gut trocknen lassen(ansonsten besteht die Gefahr der Schimmelbildung!). Schaumreste gründlich absaugen. Ledersitze mit einem leicht feuchten Tuch (Wasser), oder mit einem entsprechenden Lederreiniger reinigen.

Schritt 6: Der Kofferraum

Nun den Kofferraum ausräumen und komplett saugen. Ich habe eine Schmutzmatte drin liegen, damit Sportequipment oder die zu transportierenden Winterreifen keine hartnäckigen Flecken hinterlassen. Sehr praktisch, da sie meist nur ausgeschüttelt werden muss. Sie ist wasserdicht und man spart sich das nächste Mal das lästige Saugen.

Riskiert mal einen Blick auf die Reserveradmulde. Hier sammelt sich nämlich gerne Feuchtigkeit an. Auswischen und gut trocknen lassen, bevor das Rad wieder hinein gelegt wird..

Checkliste Auto putzen

Schritt 7: Gummidichtungen

Mit einem weichen Tuch und Wasser Schmutz und Dreck abwischen

Schritt 8: Lüftung reinigen

Allergiker wissen, wie wichtig eine saubere Lüftungsanlage ist! Also hier besonders sorgfältig arbeiten. Ich habe jahrelang meine Finger in die Lüftungsschlitze gesteckt bis ich die ganz schmalen Bürsten gefunden haben. Sie sind super praktisch, da sie in alle Ritzen passen. Die kleinen Mikrofaser-Lückenputzer bekommt ihr HIER. Sie sind übrigens auch prima für alle anderen Ritzen im Haushalt und leider besitze ich nicht einen mehr davon – schwups, fanden alle sie praktisch und sie verschwanden …

Auto waschen

Checkliste Autowaschen

Besonders hartnäckige Kandidaten kann man übrigens mit Druckluft von Staub befreien. Wunderbaum und Co. sollten lieber draußen bleiben, da sie oft Allergien auslösen können. Wer trotzdem ein bisschen Duft im Auto mag, der betupft eine Wäscheklammer mit hochwertigem ätherischem Öl mit Duft nach Wahl und klemmt die an die Lüftung.

Checkliste Autowaschen

Schritt 8: Ab in die Waschanlage!

Nun kommt die professionelle Wellnessbehandlung des Autos. Radkästen und Untergestell nicht vergessen!

Tipps zum Autowaschen

Tipps zum Autowaschen

Schritt 9: Ein bisschen Wartung

Ist genug Wischwasser vorhanden? Sind die Scheibenwischer noch in Ordnung? Öl, Kühlflüssigkeit, Reifendruck und Lampen in Ordnung. Ein kurzer Check bei den Basics.

Checkliste Autowaschen

Schritt 10: Für die Zukunft

Es gibt drei Dinge, die ich im Auto immer dabei habe, damit Unordnung und Kniest keine Chance mehr haben:

  1. Kleine Mülltüten, in die Abfall sofort verpackt und mit rausgenommen wird
  2. Handwaschlotion: Für kleine Schmutzfinger oder für schnelles Händewaschen in der Erkältungszeit
  3. Eine Tasche. Für spontane Einkäufe, gegen rumfliegende Sportsachen und zum Transport von Dingen, die nichts im Auto verloren haben.

    Checkliste Auto putzen

Wie sieht es bei euch so aus? Habt ihr besondere Tricks oder Tipps?

Checkliste Auto putzen

*Dieser Beitrag wird von „Die moderne Hausfrau“ gesponsert. Das Produkt ist jedoch ausgewählt von mir und entspricht zu 100% meinen Vorlieben!

3 Kommentare

  1. Okay, okay, ich werde mich am Wochenende mal beschämt meinem Autochen widmen …
    (außen glänzt es schon!)

    Und einen Müllbeutel werd ich mir auch besorgen. Aber du hast den Link für die praktischen Mikrofaserlückenputzer vergessen!

  2. Hallo Sabine,

    ich lese deinen Blog immer total gern und die ganzen tollen vielen Ideen. Aber seit deinem Umzug auf dein neues Layout gehen irgendwie die Verlinkungen ‚Hier‘ nicht mehr. Mich würde nämlich interessieren, wie diese tollen Bürsten heißen für die Reinigung der Lüftung im Auto und wo ich die finden kann.

    Lg
    Claudia

    • Die gibts bei „www.moderne-hausfrau.de“. Da kosten 3 Mikrofaser-Lückenputzer 4,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.