Bei uns gibt es jetzt schnelles WLAN in der Wohnung – überall! Gleichzeitig surfen und Filme schauen: NETGEAR Orbi + Gewinnspiel

Anzeige

Wir haben eine tolle Wohnung! Sie ist 140 qm groß und stammt von 1880. Wir haben eine komplizierte Wohnung! Denn sie ist 140 qm groß und ein langer Schlauch, da sie ursprünglich drei Häuser miteinander verbindet. Fachwerk, Betonwände und jede Menge kreatives Bauen. Das mag 1880 toll gewesen sein, 100 Jahre später auch noch, aber noch mal 38 Jahre oben drauf gibt es Probleme, die natürlich niemand hätte voraussagen können: unsere WLAN-Verbindung. Im vorderen Teil der Wohnung ist sie mittelgut, was für das sich dort befindende Büro und Kinderzimmer auch nur mittel toll ist. In der Mitte der Wohnung ist alles ganz ok – dort steht auch der Fernseher und Streaming läuft zumindest tagsüber unter der Woche gut ;-).

Ihr erinnert euch: Die Wohnung ist ein Schlauch. Gehen wir nun weiter nach hinten so haben wir ein weitestgehend WLAN-freies Bad (nicht so schlimm), Schlafzimmer (naja, mittel schlimm) und einen Balkon, auf dem man unter 30 Minuten keine Email herunter laden kann. Ich würde so gerne im Sommer auf dem Balkon arbeiten oder mal einen Film ansehen, aber das ist bisher nie machbar gewesen.

Netgear Orbi WIFI

Der Balkon-Wunsch ist aber ein Luxusproblem, denn wenn ihr Sophie fragen würdet, dann käme eine ganz klare Ansage zum Thema WLAN: „Ich würde so gerne mal in meinem Zimmer ohne eine Unterbrechung einen Netflix-Film sehen!“ Das finde ich einen durchaus gerechtfertigten Wunsch für einen Teenie … Aber ich würde dabei gerne gleichzeitig arbeiten. Und Wolfgang Musik herunterladen. Alle gleichzeitig im Internet ist schon echt schwierig, aber sobald einer von uns Videoinhalte von Amazon, Netflix und Co. abruft, ist es mit dem Surf-Spaß endgültig vorbei. Ich muss euch nicht erzählen, was passiert, wenn Sophie keinen Zugriff auf ihre WhatsApp-Nachrichten hat? Und seit letzter Woche haben wir noch eine Austauschschülerin im Haus, die natürlich auch gerne allen ihren Freundinnen live von unseren lustigen Familienbräuchen berichten möchte …

Netgear Orbi in der WohnungUnd deshalb haben wir uns nicht erst heute mit diesem Problem auseinandergesetzt, um den Familienfrieden zu bewahren und WLAN im ganzen Haus zu gewährleisten: Wir kennen so ziemlich jeden Repeater auf dem Markt. Bringt nichts. Wir haben Kabel quer durch die Wohnung gelegt – finde ich optisch nicht wirklich ansprechend.

Aber was ist eigentlich das Problem?

Das Problem ist nämlich: Ein normaler WLAN-Router bietet nur einen Zugriffspunkt auf das WLAN-Netz. Je weiter man nun vom Router entfernt ist, desto schlechter wird die Verbindung. Wände oder Decken dazwischen verstärken die Problematik zusätzlich noch. Die sogenannten WLAN-Repeater greifen das schwache Funksignal auf und verstärken es. Aber diese Lösung hat aber einen entscheidenden Nachteil: Die Bandbreite und auch die Geschwindigkeit halbieren sich nun, da der Repeater und das Endgerät gleichzeitig auf ein und dasselbe Funknetz zugreifen. Das kann aber nur ein Paket nach dem anderen übertragen. Also wieder kein schnelles WLAN.

Könnt ihr euch meine Zweifel vorstellen, als ich das Orbi System von NETGEAR zum Testen zugeschickt bekam? 100% WLAN Abdeckung ohne Funklöcher und 2x schnellere Performance als herkömmliche Router & Repeater verspricht es.

Also alles von vorne: Installieren, einrichten und keine Garantie auf Erfolg. Ich nehme es mal vorweg: Es ist super! Superdupermegatoll!

Netgear Orbi WIFI

 

Das Installieren ist unglaublich einfach und intuitiv (und auch für Technik-Honks für mich machbar), da man sich durch die  NETGEAR Orbi App leiten lassen kann, um das System zu installieren und anzupassen. Große Konfigurationen am vorhandenen Equipment müssen übrigens auch nicht vorgenommen werden (und zur Konfiguration sind übrigens weder Konten noch persönliche Daten erforderlich). Sollten noch Fragen offen sein, dann findet man im Internet jede Menge Filme und Anleitungen dazu.

Netgear Orbi WIFI

 

Als Erstes wird der Router mit dem DSL-Modem verbunden, der Satelliten (das ist das weiße Blumenvasen-ähnliche Teil) etwas entfernt platziert und an jeder Box der WPS-Verbindungsknopf gedrückt – fertig. Der Router und der Satellit konfigurieren sich per Knopfdruck automatisch. Ganz ehrlich: Es ist wirklich einfach!

Netgear Orbi WIFI

Der Unterschied zu einem normalen Router – also, ich bin ja echt ein totaler Laie, aber kurz zusammengefasst: Während bei dem oben erwähnten (nicht toll funktionierenden) Router-Repeater-System der Repeater nur das vorhandene Signal aufgreift und selbst erneut aussendet, nutzt Orbi ein sogenanntes Mesh-Wifi System, in dem alle Komponenten direkt zusammenarbeiten. Dadurch ergeben sich viele Vorteile: Eine besser Abdeckung, eine höhere Datenrate, bessere Lastverteilung und eine stabilere Verbindung. Kurz: besseres WLAN!

Netgear Orbi im Regal

Jetzt der Test

Es funktioniert. Es funktioniert vorne in der Wohnung, in der Mitte, hinten und sogar auf dem Balkon! Und weil wir es ganz genau wissen wollten: Wir haben sogar WLAN bei unseren Nachbarn und auf dem Balkon unserer Nachbarn – wenn das mal Nix ist….

Netgear Orbi WIFI

Mein Fazit

Yeah, yeah yeah! Und beim Design hat sich NETGEAR auch noch Mühe gegeben!

Gewinnspiel

Möchtet Ihr auch endlich störungsfreies WLAN haben? Dann macht mit bei meinem Gewinnspiel! Ich verlose unter allen Teilnehmern ein Orbi System

Verratet mir in den Kommentaren, ob Ihr auch die WLAN-Problematik kennt. Wer seine Chancen erhöhen möchte, der folgt mir zusätzlich auf Instagram und/oder Facebook und bekommt dafür jeweils ein Los mehr in den Topf geworfen. Erwähnt das bitte auch in dem Kommentar.

Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren. Einsendeschluss ist der 23. Dezember 2017 23.59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht, die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden und ich benachrichtige den Gewinner per Mail.

 

Orbi Netgear

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

33 Kommentare

  1. Liebe Sabine,
    ich kenne das Problem – wir haben nur ein kleines Reihenhaus, aber im 2.OG ist schon duster mit WLan. Deshalb wäre der Gewinn ein echter Gewinn für uns.
    LG Simona
    By the way – schicke Wohnung hast Du!!

  2. Liebe Sabine,
    ich kenne das Problem auch. Bis zum Sommer gab es bei uns Internet nur über Funk und das machte sich beim Streaming am Abend schon sehr bemerkbar. Nun haben wir stabileres Internet, aber das W-Lan ist nur bedingt überall verfügbar. Und dann stört sich mein iPhone manchmal an den zwei Routern, von denen einer als Repeater fungiert. Alles nicht so toll.
    Von daher wäre der Gewinn super.
    LG Stephi
    PS: Ich folge Dir auf IG

  3. Liebe Sabiene,
    das ist die Lösung für meinen Mann. Der hat ständig Wlanprobleme in seinem Arbeitszimmer . Da käme solch ein Gewinn wie gerufen
    Lg Vroni

  4. Das klingt nach DER Lösung. Zig Repeater habe ich schon durch. Sollte das jetzt das Ende der Suche sein? Klingt zu schön um wahr zu sein.
    LG Conny

  5. Jana Birke

    Liebe Sabine,

    oh ja – das kenne ich.
    Wir sitzen im Reihenhaus mit dem Router im EG: EG läuft *daumenhoch*
    Im Keller, in dem sich z.Zt. das Büro befindet, läuft nur Kabel-Internet.
    Im 1.Stock geht´s so lala.
    Und im DG, welches wir gerade zur Eltern-Oase ausbauen, ist es total gruselig.
    Von daher kommt Deine Werbung gerade rechtzeitig !
    Gewinnen wäre natürlich toll 😉
    Aber wenn nicht, weiss ich ja nun, wonach ich ausschau halten muss.

    LG & eine schöne Adventszeit
    Jana

    P.S. Ich folge Dir auch auf FB & Insta !

  6. WLAN? Funktioniert! Manchmal : (
    Der Router : im Keller
    Die Tochter: streamt Filme
    Der Sohn: zockt online
    Der Mann: arbeitet im Homeoffice
    Ich: würde auch gerne.
    (Weil sozusagen das letzte Glied in der Nahrungskette und durchaus gewillt, moderne Technik zu nutzen, wenn sie mir denn mal zur Verfügung steht)
    Daher wäre ein funktionierendes, ruckelfreise WLAN toll.
    LG
    Edith

  7. Das Problem mit dem nicht-funktionierenden WLAN kenn‘ ich nur zu gut! -.-
    Mein Laptop hat die spannende Angewohnheit, sich mit dem WLAN auf der Frequenz von 2,4gHz nur in einer Entfernung von unter 1,5 Metern zum Router zu verbinden. Auf 5gHz funktioniert’s dafür. Wir arbeiten jetzt mit einem Dualband-Repeater, optimal ist diese Lösung aber auch nicht (alleine schon, weil ich dank der verschiedenen Frequenzen nicht störungsfrei auf den Chromecast streamen kann…).
    Das neue System wäre daher der Wahnsinn, wenn es wirklich so gut funktioniert, wie du sagst! 🙂

  8. Friederike

    Oh ja, das kenne ich. Wir haben auch nur im Erdgeschoss in der Nähe des Routers brauchbares WLAN. Repeater hin oder her es bringt nichts.
    Zuverlässiges WLAN wäre Balsam für den Seelenfrieden einiger Hausbewohner 🙂
    LG Friederike

  9. Hallo Sabine,
    das Problem ist mir leider nur zu gut bekannt… Selbst bei 130qm auf EG und DG verteilt haben wir das Problem, dass im OG kaum mehr was vom WLAN ankommt, da der Router im EG steht. Eine Lösung für das Problem wäre echt toll! 🙂
    LG
    Monika

  10. Wir haben hier auch WLAN-Probleme – im Moment ist ein LAN-Kabel quer durchs Zimmer gezogen, aber es wäre natürlich toll, wenn wir drauf verzichten könnten!

  11. Hallo Sabine,
    wir haben hier das gleiche Problem.
    Unser Router steht zum Glück in unmittelbarer Umgebung zum Arbeitszimmer, sodass ich immerhin dort gut versorgt bin. Aber um mich herum sind 100 qm Wohnfläche, abgetrennt durch viele Stahlträger.
    Für das Kinderzimmer und meinen Heranwachsenden bedeutet das, er hat so gut wie keinen Empfang. Er nutzt super häufig sein mobiles Internet für sein Smartphone, was für uns super teuer ist und legt sich ein mega langes und mega häßliches Lan-Kabel einmal quer durch die Wohnung. Anfangs hat er es, nachdem er einen Film gesehen hat, wieder weggeräumt, inzwischen liegt es aber tatsächlich immer, weil immer gerade etwas wichtiges ist, was er online erledigen möchte. Furchtbar.
    Auf dem Balkon haben wir auch keinen Empfang. Der Repeater schluckt nämlich nicht nur Leistung, er kommt dann auch nicht mehr durch Stahlfenster durch. Dafür haben wir ein wenig Empfang in der Küche. Ein wenig. Noch weniger, wenn alle Personen Zuhause und damit ja gleichzeitig auf das WLAN zugreifen wollen….
    Ach es ist nervig. Deine Lösung schaue ich mir mal genauer an.
    Liebe Grüße
    Julia

  12. Oja, da kann ich uns in vielen Punkten wieder finden. Selbst die Austauschschülerin war letzte Woche da. Wir wohnen in einem neudeutsch genannten Townhouse, sprich nicht breit aber hoch und bei zwei Kindern und Homeoffice ist es zum Teil schwierig allenW-LAN Wünschen gerecht zu werden. Ich würde es aber zu gern mal probieren…:-) Liebe Grüße Ines

  13. Genau unser Problem! Der Router im Keller in der Waschküche (welche Honks planen bitte so was???) , der Rest des Hauses per Powerline angebunden. Ergebnis: WLAN im ganzen Haus eher so lala, ohne Repeater total doof.
    So ein Orbi wäre die Rettung!
    Liebe Grüße
    Tina

  14. Halläle, oh ja, das Dilemma, das ich such zu gut aus Hotels kenne, kommt mir bekannt vor. In der Wohnung umherirrede Menschen die Tablets und Smartphones mal nach oben, mal nach unten schwenken um sich dann immer an den gleichen Stellen zu treffen 🙂

  15. Unser Haus hat gute 100 Jahre auf dem Buckel und damals waren die Mauern einfach noch dicker…
    Würde mich über den Gewinn riesig freuen!

  16. Huhu Sabine,
    Ich folge dir überall hin( Facebook und Instagram ) und kenne dieses WLAN Dings nur zu gut. Zuhause arbeiten, Riesen Altbauwohnung mit dicken Wänden, 1 Teenie Tochter , 1 Sohn der bald Teenie ist , 1 Tochter, der wlan noch egal ist , 2 Erwachsene, die unglaublich gern Filme schauen. Kein Netz, dass das alles mitmachen will.
    Wir alle würden uns sehr sehr über ein Wunderorbi freuen . Lieben Dank Marga

  17. Antje Weinert

    Das brauchen wir auch! Mein Mann hat im Keller, wo sein Büro untergebracht ist, nur sehr schwachen Empfang. Außerdem wäre es so toll, wenn wir es uns auch im Dachgeschoss gemütlich machen könnten, um eine weitere Folge unserer Lieblingsserie „Game of Thrones“ ansehen zu können.
    (Ich folge Dir auch auf Facebook)
    Herzliche Adventsgrüße,
    Antje

  18. Hallo Sabine,

    unser WLan ist auch nicht das Beste und ein paar Repeater haben wir auch schon ausprobiert. Würde mich freuen, wenn ich gewinnen würde. Danke. VG Karin

  19. Daniela K88

    Oh, das Problem kennen wir nur zu gut. Und jetzt im Haus ist es nicht besser geworden. Wir würden uns sooo freuen, zu gewinnen.

    Liebe Grüße Dani

  20. Moin moin,

    wir haben das Problem auch und daher wird ständig vom Mann am Router im Wohnzimmer „rumgebastelt“. Wenn ich im Büro arbeite und oben Filme geschaut werden, dann kann ich zusehen, wie die Verbindung langsamer wird. Den Tipp habe ich schon weitergegeben, aber vielleicht habe ich ja Glück. (Facebook und Instagram Accounts habe ich nicht).
    Viele Grüße
    Sabine

  21. Hallo Sabine, 150 qm auf einer Ebene, Altbau, dicke Mauern… mehr muss man wohl nicht sagen. Mein Fritzbox Repeater ist die Hölle und ich will ENDLICH mal im Bett liegen (am weitesten von der Fritzbox entfernt) und in aller Ruhe Blogposts lesen.

    LG Irit

    PS: folge dir auf FB

  22. Liebe Sabine,

    Unser Haus ist ein einziges Funkloch- Trotz unzähliger Reapeater. Ich würde mich also aller riesiger über eine Lösung freuen. Die wäre nämlich ein kleines Wunder.

    Liebe Grüße,

    Marie

    Ich folge dir auch auf Facebook und Insta.Ist doch klar.

  23. Kleinere Wohnung aber gleiches Problem, weil u.a. zwei mit Homeoffice hier wohnen.
    Und natürlich folg ich dir auch woanders, bei Instagram

  24. Martina Stein

    Das Problem kennen wir leider nur zu gut… Und wir haben nur eine Wohnung. Im Wohnzimmer in der Nähe des Routers geht es grad noch… kinderzimmer schon nicht mehr wirklich und oben auf der Dachterrasse ist selbst mit repeater Schluss. Das wäre zu schön!

  25. Mir geht es ähnlich, jetzt habe ich schon den dritten Router und immer kann ich noch nicht auf dem Balkon arbeiten. In Schlafzimmer verlege ich jedesmal ein LAN Kabel damit ich dort mal eine Film auf Netflix schauen kann. Es ist jedesmal zu heulen. Ich würde mich sehr freuen wenn endlich alles mal rund laufen würde.

  26. Oh ja. WLAN ist auch bei uns ständiges Thema. Für Netflix müssen wir uns absprechen, auf zwei Geräten gleichzeitig klappt fast nie. Vielen Dank für das Vorstellen und die Gewinnchance .
    Auch ich folge dir auf Instagram .

  27. Du sprichst mir aus der Seele- das wäre das größte Weihnachtsgeschenk überhaupt. Wlan überall- wuhouuuuuuuu

  28. Das klingt ja nach einem klasse System. Bei uns ist die Problematik noch nicht soooo schlimm, aber zwei Etagen und die Kinder werden größer … und auf dem Balkon genug Wlan zum arbeiten wäre echt ein Traum.

    Lieben Gruß | Barbara
    P. S. Folge dir schon auf FB und Insta.

  29. Gabriele Drees

    Klasse, danke für den Hinweis, werde mich mal informieren. Wohne auch in einer Altbauwohnung 😉 und kenne das Problem.
    Einen schönen 2. Advent…Gabriele

  30. Victoria Kaufmann

    Also ich kenne das Problem nur zu gut…wir wohnen in einem älteren Haus und gerade im unteren Bereich (Kellergeschoss) ist der Empfang manchmal so schlecht, dass man sobald man mit 2 Geräten im Netz ist, nichts mehr Downloaden kann…super nervig!!!! Und das obwohl wir schon einen Netzverstärker in der Steckdose haben….

  31. Da hüpfe ich doch auch gleich in den Lostopf.
    Wir haben ein altes (schlauchförmiges) Fachwerkhaus von 1801 und wohnen in einem Ort, wo schnelles Internet Zukunftsmusik ist. Internet im EG in der Mitte des Hauses (in der Nähe des Routers) funktioniert noch. Im 1 Stock direkt obendrüber kommt kaum noch was an. Kinderzimmer, oder Terrasse? Fehlanzeige. Streamen plus surfen?
    WLAN Repeater haben wir auch bereits zur Fülle probiert. Die bringen gar nichts. Das System von Netgear klingt fast zu schön, um wahr zu sein.

  32. Alice Baron

    Liebe Sabine,

    uns geht es ganz genauso, ein altes, wunderbares Haus, mit eben den selben Problemen. Toll das es da jetzt eine Lösung gibt umd noch toller das diese Lösung auch noch gut aussieht!
    Sehr schöner Testbericht,
    LG
    Alice

  33. Hallo Sabine,
    oh ja, solche Probleme kenne ich leider!
    Wir haben extra einen Repeater in der Küche, aber irgendwie funktioniert das nur manchmal… 🙁
    LG Lex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.