Never walk alone – Nebenher Ordnung schaffen

Never walk alone – Nebenher Ordnung schaffen

Nebenher Ordnung schaffen

Um in einer Wohnung oder in einem Haus Ordnung zu halten oder zu bekommen, gibt es ein paar simple Tricks. Meinen habe ich (wie ganz viele Ideen und praktische Haushaltstipps) von der Mutter eines Exfreundes mit auf den Weg bekommen. Sie hatten ein wunderschönes kleines Häuschen, das immer wie aus dem Ei gepellt war. Das Erstaunliche daran war, dass die Dame des Hauses berufstätig mit drei Kindern war, keine Haushaltshilfe hatte und ihre Freizeit trotzdem nicht mit Putzen und Aufräumen verbrachte. Also nebenher Ordnung schaffen?

Ihr Tipp: Never walk alone. Sprich: Wenn du einen Raum verlässt, dann nehme etwas mit, das woanders hin gehört. Also sammle ich auf meinem Weg vom Kinderzimmer ins Bad ganz nebenbei alles ein, was dort hingehört – Dreckwäsche, rumliegende Haargummis, das gerade gekaufte Deo…- und habe somit diverse Zusatzwege gespart. Es ist total erstaunlich, wie man mit dieser Regel quasi nebenher Ordnung schafft.

Das Korbsystem

In unserem letzten Domizil hatten wir zwei Etagen. Da bewegt man sich oft eine Zeitlang nur auf einer Ebene und rennt nicht andauernd die Treppe hoch. Die Lösung hierfür: Körbe am Treppenabsatz.

Entweder macht man 2 Körbe mit „1. Etage“ für unten und „Erdgeschoss“ für oben und packt dann jeweils dort die Dinge rein, die einfach beim nächsten Gang die Treppe hinauf oder hinunter mitgenommen werden sollen. Oder man macht Körbe für „Kind1“, „Ehemann“, „Wäsche“ etc. je nachdem, was man braucht.

Keine Angst, dass man sich damit Platz vollstellt – die Körbe müssen nicht besonders groß sein, da man sie ja mit diesem System regelmässig leert.
Nebenher Ordnung schaffen
by Steve Cukrov Photography
Foto des Autors

Über Sabine

Ordnung war schon immer eine Leidenschaft von mir. Eine ordentliche Wohnung ruft tiefe Entspannung und Freude bei mir hervor! Leider, leider bin ich eine faule Socke, die zwar sortierte Wäsche liebt, aber eigentlich lieber ein Buch lesen würde. Also machte ich mir Gedanken zu folgender Frage: „Wie kann ich eine maximal ordentliche Wohnung mit minimalem Einsatz bekommen?“ Und das ist nun meine Mission! Viel Ordnung mit wenig Aufwand!

hier findest du alle Beiträge von Sabine

5 Gedanken zu „Never walk alone – Nebenher Ordnung schaffen“

  1. Mir gefällt euer Blog richtig gut! Ich als absolutes Chaosgenie kann hier wohl jede Menge lernen.
    Das "never-walk-alone" Prinzip sollte ich mir also zu eigen machen 😉

    Ich werde mit Sicherheit öfter bei euch vorbeischauen. Mir gefallen die Themen der Einträge und auch die Präsentation, wie ihr es rüber bringt!

    Alles Liebe,
    Marlene

    Antworten
  2. Das macht meine Mutter auch immer. Aber sie schmeißt einfach alles in den Wäschesack oder in den Mülleimer der eh nach unten muss zum waschen bzw. in den Müll sortieren!:)
    Ich sammel immer alles im Flur. Heißt, ich räume das Wohnzimmer auf und alles was nicht ins Wohnzimmer gehört stell ich in den Flur. Dann mach ich alle Räume und verstaue dann die Sachen im Flur in die richtigen Räume, aber wirklich verstauen, nicht nur wieder ins Zimmer schmeißen!:)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar