10 magische Tipps, damit eure Spülmaschine noch besser spült und ihr Geld spart!

Da nennt man eine Spülmaschine sein eigen und trotzdem gibt es immer wieder Stress ums Geschirr! Mal räumt man die Maschine nicht nach dem (angeblich) korrekten Schema ein, mal werden die Gläser blind und ab und an das Geschirr gar nicht sauber. Und dann der ewige Streit, was ökologischer ist – per Hand spülen oder mit der Maschine? Und wie kann man bei ell dem auch noch Geld sparen?

Da wir in der Familie gerne mal darüber diskutieren, habe ich ein paar Fakten herausgesucht, mit denen ihr tatsächlich Geld, Zeit und Nerven spart:

Abschaben, aber nicht spülen!

1 Schabt die Groben Essensreste mit einer Gabel ab – das reicht vollkommen aus! Das Reinigungsmittel soll erst während des Spülvorgangs in der Maschine an das Geschirr gelangen – so reinigt es am wirksamsten! Warum? Fast jede Spülmaschine hat mittlerweile einen Schmutzsensor der das Wasser und den Wasserdruck dosiert. Ein Sensor meldet der Maschine, wie verschmutzt und wie fetthaltig das Wasser ist und passt den Spülvorgang und das Reinigungsmittel daraufhin an. Wurde das Geschirr jedoch vorher abgespült, denkt die Spülmaschine, dass das Geschirr sauberer ist, als es in Wirklichkeit tatsächlich ist und spült dann mit weniger Wasser und weniger Druck. Am Ende ist das Geschirr nicht ganz sauber und ihr habt das komplette Gegenteil erreicht (und auch noch Wasser beim Vorspülen verschwendet).

spülen

Immer schön warten, bis sie voll ist

2 Die Erwärmung von Spülwasser kostet Energie – und die sollten wir sorgfältig einsetzen. Schalte die Maschine also nur dann an, wenn sie wirklich voll ist. Wer eine nicht vollständig gefüllte Spülmaschine laufen lässt verschwendet aber nicht nur die oben schon genannte Energie, sondern auch Wasser und Spülmittel – und das ist bares Geld!

Richtig einräumen spart Nerven

3 Ich habe mal jemanden kennengelernt, der für die Normbefüllung von Spülmaschinen bei einem Spülmittelhersteller zuständig war. Jaaa, so etwas gibt es! Jetzt ist es aber doch öfter so, dass wir nicht nach Norm essen unnd somit auch nicht die die perfekte Anzahl an Schüsselchen, Gläsern und Tellern zu spülen haben. Deswegen hier die groben Richtlinien für alle NICHT-Normfamilien: Alles kleinere Geschirr, dass befüllbar ist nach oben einräumen (Gläser, Tassen, Schüsseln), da es erfahrungsgemäß nicht starkt verschmutzt ist. Besteck gehört in die Besteckschublade oder den Korb (je nach Modell) und sollte nicht zu dicht aneinander liegen/stehen. Größere und stärker verschmutzte Teile gehören nach unten und sollte immer zu den Sprüharmen hin ausgerichtet sein.

Und: Die Sprüharme müssen sich immer frei drehen können. Überfüllt den Geschirrspüler nicht: Es ist richtig verlockend, noch eine Schüssel oder einen Teller darüber zu legen, um das Spülen per Hand zu vermeiden. Aber: Es ist besser, ein paar Teile zu spülen, als eine ganze Ladung zu wiederholen, da die Sachen nicht richtig sauber wurden.

Spülmaschine richtig einräumen und Geld sparen

Nicht alles gehört hinein

4 Ok, ich packe wirklich gerne alles in die Spülmaschine, aber bei ein paar Dingen solltet ihr wirklich aufpassen: Sachen, die ein Etikett haben müssen davon erst befreit werden. Denn der Kleber kann sich ganz fies als eine Schicht über die restlichen Sachen legen, die sich nur extrem schwer wieder beseitigen lässt. Vorsicht auch bei bei Plastikgeschirr und -behältern: Sie können nämlich gefährliche Schadstoffe freisetzen. Darum gehören zum Beispiel Einweg-Plastikbehälter niemals in die Spülmaschine. Und zu Omas Geschirr mit Goldrand muss ich euch ja nichts sagen: Lasst es gemütlich im Becken baden und trocknet es per Hand, damit es keinen Schaden nimmt. Auch gute Messer werden in der Spülmaschine schnell stumpf (schlechte natürlich auch ;-))

Wellnessbehandlung

5 Ja, man muss Sachen reinigen, die andere Dinge reinigen. Wer keinen Aufwand mag, der muss zumindest die Lebensmittelreste entfernen, die sich im Auffangsieb angesammelt haben. Es befindet sich meistens unter dem unteren Sprüharm und kann rausgenommen werden. Aber eigentlich solltet ihr eurer Spülmaschine etwas mehr Liebe angedeihen lassen, damit sie keine Spuren auf dem Geschirr hinterlässt! Lasst die leere Spülmaschine mit Essig laufen: Einfach eine Tasse Essigessenz auf den Boden geben und einen Zyklus durchspülen. Danach riecht er wieder wie neu! Die Gummidichtung in der Tür könnt ihr ebenfalls mit Essigessenz abwischen. Geh mit dem Lappen auch unter die Dichtung in dem Spalt zwischen Innenraum und Tür Deiner Spülmaschine da sich dort gerne Schmutz absetzt. Vergiss bei der Tür die Außenkanten nicht!

Spülmaschine richtig dosieren und Geld sparen

Zu viel, zu wenig, das falsche – das Reinigungsmittel

6 Bei Tabs kann man natürlich nicht viel falsch machen, aber schaut doch bitte, bitte mal in der Anleitung eurer Spülmaschine nach, wie viel Salz oder Klarspüler ihr tatsächlich benötigt! Die meisten Anleitungen kann man sich übrigens bei den Herstellern im Internet herunterladen, falls sie verschollen sein sollte. Die meisten von uns dosieren nach Augenmaß und Gefühl und in den meisten Fällen ist es viel zu viel! Dann bleibt oft ein trüber Film oder Flecken auf den Gläsern zurück.

Oft reicht Essigessenz als Klarspüler aus – so könnt ihr viel Geld sparen! Gebt es in eine spülmaschinenfeste Schüssel auf die obere Etage und nicht in den Klarspülbehälter, da das bei älteren Modellen öfter zu Undichtigkeit führt. Dann einfach wie gewohnt spülen. Vergesst nicht: Die richtige Dosierung von Spülmittel, Klarspüler und Spülmaschinensalz hilft, die Umwelt zu schonen. Und wer Großpackungen kauft, spart zudem jede Menge Verpackungsmüll und kann natürlich ! Und noch etwas: Multi-Tabs (2in1, 3in1, etc.) enthalten dann schon Klarspüler und Salzersatz. Diese Tabs sind aber nicht nur bis um das 5-fache teurer, sondern belasten oft zusätzlich die Umwelt.

Viele haben dann Schwierigkeiten mit der Reinigungswirkung, nachdem sie sich ein neues Gerät angeschafft haben. Das hängt zumeist mit dem deutlich niedrigeren Wasserverbrauch der Spülmaschine zusammen. Neuere Spülmaschinen benötigen z.B. Tabs, die auf die deutlich niedrigere Wassermenge abgestimmt sind.

Übrigens: Wer es ökologisch mag, der keine seine Spülmaschinen Tabs selber machen. In meinem Buch Natürlich sauber findet ihr ein Rezept dazu, das ganz einfach ist und natürlich kann man damit auch – Geld sparen!

Mein Haushalt – natürlich sauber: Reinigungsmittel ganz einfach selbst gemacht. *

Noch mehr Geld sparen!

7 Viele Geschirrspüler kann man an einen Warmwasseranschluss bis 65 °C anschliessen. Damit lässt sich der Stromverbrauch um bis zu 50 %, die Laufzeit um bis zu 10 % reduzieren. Und es gibt noch einen Trick: Lasst heißes Wasser ins Waschbecken laufen, bevor ihr eure Spülmaschine starten (dazu muss die Maschine ebenfalls am Warmwasser angeschlossen sein). Dies bedeutet, dass der Spülmaschinenzyklus nun heiß statt kalt startet.

Es gibt Hersteller, die angeben, dass es ungefähr zwei Minuten dauert, um das Wasser im Inneren des Geräts um 1 Grad zu erwärmen. Bei den meisten Zyklen muss die Temperatur 60ºC betragen. Wenn die Wassereintrittstemperatur zum Beispiel nur 15 ° C beträgt (so kalt ist das Wasser durchschnittlich in Ländern, wo die Leitungen nicht oberflächlich verlegt sind), dauert es 90 Minuten bis zur Erreichung der optimalen Temperatur. Ich bin kein Gerätespezialist, aber ich habe einige Studien gefunden, die bestätigen, dass sich die Laufzeit eines Programms um 10 bis 30 Minuten verkürzen lässt.

Das richtige Programm wählen und bares Geld sparen

8 Verwendet das richtige Programm: Es ist oft verlockend, eine kürzere und leichtere Einstellung zu verwenden, um Zeit und Wasser zu sparen. Das macht oft jedoch keinen Sinn, da viele Sachen dann mit der Hand nachgespült werden müssen, da sie nicht richtig sauber geworden sind. Und dann ist der Spareffekt natürlich perdu.

Spülmaschine richtig dosieren und Geld sparen

Kann das rein? Ja!

9 Denkt unkonventionell! Bei uns dürfen die Einsätze vom Kühlschrank, Kinderspielzeug (Lego und anderes Kunststoffspielzeug in einem Säckchen) eine Runde in der Spülmaschine drehen. Schaut nur, dass die Sachen aus robustem Material sind und nicht schmelzen können!

Und zum Schluß der beste Tipp:

10 Wir haben am Kühlschrank einen Magneten mit einem Schild, der ganz genau angibt, was zu tun ist: einräumen oder ausräumen. So weiß jedes Familienmitglied Bescheid! In diesem Artikel, bei dem es um das Helfen im Haushalt geht, findet Ihr eine Vorlage zum Ausdrucken oder Nachmachen. das spart zwar kein Geld, aber jede Menge Nerven! 🙂

Spülmaschine richtig einräumen

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

[socialsharing buttons="facebook,pinterest,twitter,whatsapp]

4 Kommentare

  1. Ich habe keine Spülmaschine und hatte auch noch nie eine. Bei zwei Personen ist das nicht wirklich problematisch. Meine Küche ist aber auch viel zu klein! Ich denke, wenn ich 51 Jahre lang drauf verzichten konnte, dann kann ich das auch in Zukunft. 🙂

    Dir einen schönen 4. Advent!

    LG Andrea

  2. Toller Beitrag!

    Einfach uns Sinnvoll die Tipps von dir.
    Wir werden versuchen in Zukunft mehr an die Nachhaltigkeit zu denken und einige deiner Tipps anwenden.

    Beste Grüße aus dem Schwarzwald 🙂

  3. Gute Reinigungsmittel und Spülmaschinentabletten sind wichtig für die Wartung Ihres Geschirrspülers. Ich reinige auch regelmäßig meinen Geschirrspüler, um Kalkablagerungen zu verhindern. So habe ich keine Probleme mit meinem Wasserabfluss.

  4. Mein Nachbar möchte eine Geschirrspülmaschine kaufen, aber er fürchtet, dass es noch mehr Geld benötigen würde. Deswegen sucht er nach Tipp, um Geld mit einer Geschirrspülmaschine zu sparen. Das ist gut zu wissen, dass Essigessenz manchmal als Klarspüler benutzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.