Wie belädt man sein Auto optimal für die Urlaubsfahrt? 12 Tipps für Ordnung & Sicherheit

Dieses Jahr geht es bei uns mal wieder mit dem Auto in den Urlaub – ich glaube, ich erwähnte es schon mal ;-). Das heißt, dass ein Familienmitglied wirklich glücklich ist: Wolfgang liebt es, das Auto zu beladen. Am allerliebsten würde er das Koffertetris schon Wochen vorher angehen und jeden Tag die Sache noch ein bisschen optimieren. Yeah!

Das Auto korrekt packen

Das kommt natürlich von seinem Job – neee, er ist kein LKW-Fahrer. Aber als Eventprofi und Musiker fährt er permanent schweres Equipment durch die Gegend. Seine wichtigste Regel: Schwere Teile immer nach unten!

Und das ist auch die wichtigste Regel beim Beladen des Autos für die Urlaubsfahrt. Warum? Der Autoprofi weiß es: „Ein höherer Fahrzeugschwerpunkt verschlechtert das Fahrverhalten: Das Auto kann sich in Kurven stärker zur Seite neigen und im Extremfall schneller ausbrechen“, erklärt Luigi Ancona aus der DEKRA Unfallforschung. Wer ein voll beladenes Auto steuert, muss zudem seine Fahrweise anpassen, denn es verhält sich instabiler als ein leeres.

Also achtet bitte beim Einräumen des Autos auf Folgendes:

1Schwere Koffer und andere schwere Dinge direkt hinter den Sitzen zur Fahrzeugmitte hin auf dem Boden verstauen

2Möglichst so beladen, dass die Ladung nicht über die Oberkante der Rücksitze hinausragt. Über die Rücksitzlehne hochgezogene Trennnetze oder Gitter schützen die Insassen vor Gepäckstücken, die bei starkem Bremsen nach vorn durchrutschen könnten.

3Die Rückbank möglichst nicht umklappen, denn sie dient als sichere Trennwand zu den Mitfahrenden. Lässt es sich nicht vermeiden, auf eine ausreichende Sicherung der Ladung achten.

4Wird Gepäck direkt neben einem Sitzplatz gestellt, sollte man genügend Abstand halten und die Ladung gut zu befestigen – zum Beispiel mit stabilen Spanngurten.

5Lose Gegenstände im Innenraum vermeiden. Bei einer Notbremsung oder einem Unfalls können sie sich in gefährliche Geschosse verwandelt. Bei einem Aufprall mit Tempo 50 kann eine Ein-Liter-Wasserflasche einen vorn Sitzenden mit einer Wucht von 25 Kilogramm treffen.

6Die Regel „Schweres nach unten“ gilt auch, wenn ein Teil der Urlaubsutensilien auf dem Dach mitreist. Auch diese Teile verlagern den Schwerpunkt nach oben. Außerdem darf die zulässige Dachlast des Fahrzeugs nicht überschritten werden (siehe Betriebsanleitung). Sperriges Gepäck ist in der Dachbox gut aufgehoben. Und immer alles gut sichern, damit sich das Gepäck nicht während der Fahrt selbständig macht!

Das Auto korrekt packen

7Die Gepäckteile innerhalb der Dachbox sind ebenfalls gegen Verrutschen zu sichern. Vor dem Start empfiehlt es sich außerdem, Dachträger und Box auf festen Sitz zu prüfen.

8Ein Gewichtslimit gibt es auch für Heckgepäckträger. Beim Umstieg von normalen Fahrrädern auf die schwereren Pedelecs sollte man prüfen, ob die Traglast ausreicht. Tipp: Für die Fahrt die Akkus ausbauen. Das schont die Energiespeicher und entlastet das Heck um einige Kilogramm.

Das waren jetzt erst mal die Aspekte, damit alles sicher verstaut wird. Ich habe aber noch ander Tipps für euch, die erfahrungsgemäß das Autobeladen angenehmer machen:

9Nehmt weiche Taschen und keine Hartschalenkoffer – so passt mehr ins Auto und notfalls kann man auch mal ein bisschen Quetschen.

10Auch wenn es praktischer erscheint, Dinge unverpackt mitzunehmen: tut es nicht! Wenn ihr einmal das Auto auf dem Standstreifen entleeren musstet (bei einer Panne oder wenn ihr ans Ersatzrad ran müsst), dann wisst ihr was ich meine. Nein, es macht keinen Spaß, einzelne Handtücher, Rollschuhe und Schmusetiere hinter die Leitplanke zu schleppen.

11Wichtiges immer griffbereit halten; Das Geld für die Maut, die Adresse fürs Domizil. Gerade wenn man mit Kindern unterwegs sind, ist es wichtig, Snacks und Spielsachen immer griffbereit zu haben.

12Die Warnwesten, das Warndreieck sowie der Verbandskasten sollten im Ernstfall schnell zu erreichen sein und nicht unter schweren Koffern klemmen. Ein guter Ort hierfür ist z.B. unter dem Beifahrersitz.

Jetzt kann es losgehen! Ich werd dann mal die Koffer bereit stellen, damit der Liebste schon mal Trockenübungen starten kann :-).

Die Rechercheinfos zur Sicherheit stammen von DEKRA e.V.

MerkenMerken

MerkenMerken

[socialsharing buttons="facebook,pinterest,twitter,whatsapp]

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.