Unser Balkon: Der Bau und das Makeover. Endlich können wir draussen sitzen!

Unser großes Balkon Makeover

Da wir in einer Wohnung ohne Garten wohnen, haben wir im letzten Jahr einen Balkon anbauen lassen. Ich habe mich ganz lange mit dem Design und Materialien beschäftigt. Ich wollte unbedingt dunkles Holz haben, dass ähnlich wie Teak verwittert und diese wunderbare graue Patina bekommt. Nach langer Recherche und Beratung durch einen Schreiner haben wir unseren jetzigen Belag bekommen. Letztendlich haben wir uns für Staudammholz entschieden, dass für Tropenholz ökologisch korrekt ist.

Mein Tipp für euch: Lasst euch beraten! Auch, wenn ihr viel in Eigenregie machen möchtet, ist es doch wichtig, sich so viel Knowhow wie möglich zu besorgen. Den Belag haben wir dann gemeinsam mit dem Schreiner verlegt, da das Arbeiten auf einer Stahlkonstruktion ohne Boden doch recht gefährlich ist…

Auch das Stahlgerüst haben wir von einem Stahlbauer anfertigen lassen – das Thema Statik war uns doch nicht ganz so geheuer. Aber das Fundament haben wir selbst vorbereitet, so dass das Stahlgerüst nur noch aufgebaut werden musste.

Hier seht ihr das Kind ganz fleissig mithelfen:

Die Verschalung und das Balkonfundament werden vorbereitet
Die Verschalung und das Balkonfundament werden vorbereitet 
Die Stahlkonstruktion des Balkons
Die Stahlgerüstkonstruktion steht

Im letzten Sommer war der Balkon noch recht provisorisch, da es ja dann doch immer länger dauert als geplant, um alles fertig zu stellen.

Die gezimmerte Balkonbank

Gezimmerte Balkonbox
Die Box wird geölt – sie dient als Aufbewahrung für Balkonmöbel und ist gleichzeitig Bank und Liege
Die Balkonbox

Unsere neuen Balkonmöbel von Fermob

Dieses Jahr war es endlich soweit! Bei den Balkonmöbeln haben wir uns für die französische Marke Fermob entschieden, da sie herrliche Farbvarianten anbietet.

Die wunderschönen Balkonmöbel von Fermob
Die tollen türkisfarbenen Stühle

Das Farbkonzept für den Balkon

Unsere Wohnung ist in vielen Punkten farblich sehr zurückhaltend eingerichtet – der Balkon sollte da ein Gegenpol sein, bei dem wir uns farblich austoben können. Entschieden haben wir uns letztendlich für ein Orange-Aqua-Farbkonzept.

Orange und Türkis

Unser neues Farbkonzept

Die großen Sitzkissen auf der Bank sind von Ikea und haben einen neuen Bezug aus einer Tagesdecke aus demselben Möbelhaus genäht bekommen. Die kleinen Kissen sind teilweise selbstgenäht, teilweise stammen sie aus La Maison du Monde.

Chillen auf dem Balkon

Ganz besonders liebe ich den Retrosonnenschirm – er raschelt ganz herrlich, wenn der Wind durch streift.

Und so sieht er dann „in Benutzung“ aus…

Unser fertiger balkon

MerkenMerken

4 Kommentare

  1. Oh, das ist ja zauberhaft! Wie gerne hätte ich auch so einen schönen Balkon, aber meine Wohnung hat keinen 🙁 Bei meinem Freund sieht es noch etwas kahl aus, ich zeig ihm mal diese schönen Fotos, vielleicht krieg ich dann diesen Sommer wenigstens bei ihm einen schönen Balkonurlaub 😀

    Lg Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

  2. Hallo liebe Christin! Wenns geklappt hat, dann schick doch mal ein Foto 🙂
    LG von Sabine

  3. Jetzt ist der Sommer ja endlich da! An den ersten Bildern erkennt man den "traurigen" rühling ganz gut – dafür haben wir in der Zeit Innen ganz ordentlich gewerkelt – mehr Makeovers kommen in Kürze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.