Makeover – eine Anleitung zum Klavierhocker neu Beziehen

Dieser alte Klavierhocker war schon lange überfällig für eine Runderneuerung: Der Samt war abgenutzt, die Farbe kaum mehr zu erkennen und unten lösten sich die Haltebänder auf. Also musste ein neuer Bezug her.

Den Klavierhocker neu beziehen – der Stoff

Ich habe ewig lange gebraucht, um mich zu entscheiden, welchen Stoff ich nehmen soll. Da der Raum jedoch relativ groß und leer ist, habe ich mich für Farbe entschieden. Gelb sollte es sein! Fragt jetzt besser nicht, wie lange ich nach dem perfekten gelben Stoff gesucht habe… Kein Zitronengelb, kein Sonnengelb, sondern einen Stich ins Ocker sollte er haben.

Den alten Samtstoff konnte ich leider nicht entfernen, weshalb ich mich kurzerhand entschied, ihn einfach drunter zu lassen. Damit der neue Stoff besser sitzt, wurde ein passender Vliesstoff unterfüttert und angetackert.

Den Stoff anbringen

Den Klavierhocker neu beziehen: Zum Tackern habe ich ein Uraltmodell vom Kaffeeröster, der mir aber schon seit Jahren gute Dienste erweist. Er ist wahrscheinlich für harte Hölzer ungeeignet, aber für meine Bedürfnisse perfekt. Achtet darauf, dass er gut aufzusetzen ist und gegebenenfalls eine gute Sicherung hat.

Als nächstes wurde der Bezugsstoff zugeschnitten und ganz straff festgemacht. Für die Maße habe ich den Hocker auf den Stoff gelegt und ihn nach unten umgeklappt. Nun noch ca. überall zwei Zentimeter dazu geben, da der Stoff eingeschlagen wird – so vermeidet ihr das Ausfransen.

Beim Festtackern habe ich ein paar Nadeln mehr benutzt, damit er gut unter Spannung steht.

Auf dem oberen Bild seht ihr, wie ich den Stoff eingeschlagen habe. Den Stoff bis knapp vor der Ecke festmachen. Dann die Ecken extrem straff nach innen ziehen und die Falten gleichmäßig verteilen. Ich weiß nicht, ob das die optimale Methode ist, einen Klavierhocker neu zu beziehen, aber bei mir hat es so prima funktioniert.

Et voila: Es ist vollendet! Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden!

Wer es professioneller angehen möchte, dem sei dieser Artikel empfohlen, bei dem es um das Beziehen von Möbeln und einem wirklich guten Buch dazu geht.

[socialsharing buttons="facebook,pinterest,twitter,whatsapp]

7 Kommentare

  1. Das sieht super aus. Man muss es eben einfach "nur" mal angehen. Eine so schöne Verbesserung und sieht gar nicht aus, als wäre es sehr aufwändig gewesen. Der Stoff ist wirklich schön.

    Viele liebe Grüße
    Jule aus 9B

  2. Hallöchen ihr zwei.
    Ich bin gerade über den Blog-Zug auf euren Blog gestolpert und gleich mal hier geblieben – einen wunderschönen Blog habt ihr hier mit wunderbar inspirierenden und tollen Posts. Danke für's posten und ich werde mich auch gleich mal in eure fleißige Leserliste eintragen 🙂
    Vielleicht kommt ihr mich ja mal besuchen. Würde mich freuen!!

    Viele liebe Grüße, Ann-Cathrin

  3. Hi!

    Eine tolle Idee, jedoch wenn Du den Überzug waschen möchtest hast ein Problem…

    Aber da könnte man die Idee etwas verfeinern und den Überzugstoff an den Rändern aufnähen und dann einen einfachen Gummizug einsetzen.

    Dann lässt sich der Überzug auf den Sitz stülpen und wenn dieser mal schmutzig wird, ganz einfach waschen…

    Der einige Haken ist dann aber das der Überzug nicht ganz so straff sitzt wie bei Deiner Ausführung (lässt sich aber sicher auch noch machen)!

    Aber schön ist es trotzdem geworden…

  4. Meine Wenigkeіt schгeibt im Moment аn einem Βerіcht zu diesеm Thеmenbereich!
    Genau daѕ habe іch gеsucht.!Dankе:-)

    My ѕite – Anm. d. Red. *Link wurde entfernt, da nicht mehr erreichbar*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.