Der begehbare Kleiderschrank – selber bauen!

Ich wurde in letzter Zeit ganz oft gefragt, wie wir denn unseren begehbaren Kleiderschrank gebaut haben. Das ist schon ein paar Jahre her, aber dieser Beitrag war immer schon sehr beliebt bei euch. Und so habe ich mich dran gemacht, ihn noch ein bisschen zu ergänzen und ein paar mehr Details zum Bau zu verraten.

Unser Schlafzimmer ist mittelgroß. Würden wir unseren Kleiderschrank an der Wand entlang stellen, dann wäre das Bett umzingelt. Leider liebe ich sehr klare Linien im Schlafzimmer – Bett, Stuhl, Nachtschränkchen und meinen Mann. Mehr bitte nicht (manchmal befürchtet er, demnächst auch aufgeräumt zu werden). Ich brauche optische Ruhe.

Das ist der Grundriss des Raums und die Basis zum begehbaren Kleiderschrank bauen:

Man kann ganz gut erkennen, dass durch die Platzierung der Fenster und der Tür einer „Schrankwand“ nur schwer möglich gewesen wäre. Also haben wir einen Teil abgetrennt. Er ist auf dem Plan mit den roten Strichen markiert.

begehbarer Kleiderschrank IKEA

Der begehbarer Kleiderschrank bauen von Ikea

Die Basis der Wand ist ein PAX-Schrank von Ikea. Und zwar die nicht so tiefe Variante, da sonst der Durchgang zu eng geworden wäre. Durch das Fenster hätten wir nämlich nicht weiter in den Raum hineinbauen können. Wir haben an eine Seitenwand die großen Schrankelemente gestellt. Und genau gegenüber davon – mit etwa 80 cm Platz dazwischen – die restlichen Elemente, so dass sich die Türseiten gegenüberstehen. Die Türen wurden im nächsten Schritt abmontiert und nur bei meinem Element mit der Wäsche blieben sie dran.

Jetzt geht es an das begehbarer Kleiderschrank bauen: An der Rückseite des Schrankes, die zum Zimmer zeigt, haben wir Rigipsplatten bis zur Decke dagegen montiert, verspachtelt und dann tapeziert. Der Einbau der Tür ist Luxus. Mein Mann war so im Baufieber, dass er sie mit eingebaut hat – es wäre aber auch ohne Tür eine schöne Lösung gewesen.

Alles in allem war es wirklich nicht viel Aufwand und locker an einem Tag machbar!

Die Aufteilung des begehbaren Kleiderschranks

Vorne auf der rechten Seite hängen meine Oberteile, Röcke und Hosen – nach Farben sortiert. In dem schmalen Schrankteil sind meine Kleider. Weiter hinten kommt der Part meiner Mannes mit seinen Oberteilen und Anzügen.

 
begehbarer Kleiderschrank IKEA

Auf der anderen Seite, in dem nicht so tiefen Bereich, haben wir Körbe und Schubladen. Dort sind meine Shirts, Sportsachen, Socken etc. drin. Mein unterer Teil ist mit Schubladen versehen, da ich es sehr gerne mag, wenn alles nicht sichtbar untergebracht ist. Und sie haben einen weiteren Vorteil: Die Ecken sind schön rechtwinklig, so dass man sehr gut Boxen hineinstellen kann – bei den Körben sind die Ecken abgerundet. Die oberen Körbe habe ich deswegen gewählt, damit ich von unten hineinsehen kann. Mit knapp unter 1,60 m Körpergröße wäre alles andere für mich eher schwierig.

Was ich auf jeden Fall noch ändern möchte, sind die Körbe meines Mannes im hinteren Teil. Sie sind noch aus der alten IKEA-Kollektion und ich finde sie optisch nicht so schön bzw, das Gitter zu grob. Aber man tauscht ja nicht immer sofort alles aus, weil es ein bisschen hübscher als das alte ist. Da bin ich dann doch zu geizig und ist mir Nachhaltigkeit wichtig.

Was wir für PAX Module verwendet haben

Wie man oben auf dem Plan ganz gut erkennen kann, haben wir zwei Schrankreihen, die sich gegenüber stehen. Auf der Seite an der Wand stehen insgesamt 5 Module:

  • 3x 50 cm Breite
  • 2x 1 m Breite

Die PAX-Module sind 58 cm tief

An der Seite zum Raum hin, an der auch die Platten angebracht wurden, sind es drei Elemente:

  • 2x 1m Breite
  • 1x 50 cm Breite

Die PAX-Module sind auf dieser Seite nur 35 cm tief.

begehbarer Kleiderschrank IKEA
 

Im oberen Bereich haben wir übrigens Handtaschen, Koffer, Reisetaschen und meine Hutboxen untergebracht. Das passt platztechnisch auf den Zentimeter.

 
 

Damit der begehbare Kleiderschrank ordentlich aussieht

Das große Problem bei offenen Kleiderschrank-Lösungen: es sieht schnell unordentlich aus. Wichtig ist also, dass man einheitliche Elemente wählt, um optische Ruhe rein zu bringen. Wir nutzen einheitliche Kleiderbügel und sortieren zusätzlich alles noch mal nach Farben.

Die Schubladen sind alle noch mal innen mit Unterteilungen versehen – meistens sind es Schuhkartons – damit alles schön an seinem Platz bleibt.

 

Unser offenes Kleiderschranksystem ist übrigens PAX von Ikea ausgestattet mit Hängestangen und Korbschubladen.

Foto des Autors

Über Sabine

Ordnung war schon immer eine Leidenschaft von mir. Eine ordentliche Wohnung ruft tiefe Entspannung und Freude bei mir hervor! Leider, leider bin ich eine faule Socke, die zwar sortierte Wäsche liebt, aber eigentlich lieber ein Buch lesen würde. Also machte ich mir Gedanken zu folgender Frage: „Wie kann ich eine maximal ordentliche Wohnung mit minimalem Einsatz bekommen?“ Und das ist nun meine Mission! Viel Ordnung mit wenig Aufwand!

hier findest du alle Beiträge von Sabine

6 Gedanken zu „Der begehbare Kleiderschrank – selber bauen!“

  1. Ich bin völlig beeindruckt…Wär nochn großartige Effekt wenn dieser Spiegel son FBI/Polizeispiegel wäre, wo man von innen nach außen gucken kann 😉 Wahnsinn. die WOhnung muss ja allgemein der Hammer sein. Lg Tatjana

    Antworten
  2. Der Blog gefällt mir 🙂 bei dir sieht der Kleiderschrank von IKEA wirklich gut aus! Ich konnte mir das bei mir nicht so wirklich vorstellen und hab deswegen auf einen Onlineshop zurückgegriffen (verlinkt). bin auch sehr zufrieden 🙂

    Antworten
  3. Hallo toller Kleiderschrank Tolles Schlafzimmer! Ich habe einige Fragen zum Schrank: wie lang ist er? Wie sind die Erfahrungswerte: kommen 2 Leute mit "viel" Klamotte gut damit zurecht? ist 80 cm in der Mitte ok? und wie tief sind die Pax Elemente? Ich habe das eben schonmal kommentiert bin aber nicht sicher ob was schief gegangen ist oder ob die Kommentare erst bewilligt werden müssen. 😉 von dem her einfach den überflüssigen Kommentar löschen wen dem so sein sollte. Grüssle Eva

    Antworten

Schreibe einen Kommentar