Der Wolf im bunten Schafsfell … Meine Färbeversuche bei echten und Kunstfellen

Der Wolf im bunten Schafsfell … Meine Färbeversuche bei echten und Kunstfellen

… oder so 🙂
Ich habe mittlerweile ein paar Mal ganz wunderbar bunte Schaffelle gesehen, die man auch käuflich erstehen konnte – leider zu Preisen, die ich einfach nicht eingesehen habe.
Also DIY? Wie funktioniert Fell färben?
Ich bin misstrauisch. Bei Ikea erstehe ich 2 Felle – eines echt vom Tier und eines von Polyacrylchen – beide preislich ganz wunderbar. Wolle kann man ja auch färben und ich bin gespannt, was bei meinem Experiment herauskommt.

Die Herausforderung: Es soll nicht gleichmäßig eingefärbt werden, sondern Struktur bekommen, vielleicht sogar einen Ombre-Effekt. Ich färbe im Eimer mit warmem Wasser und wasche nachher vorsichtig in der Waschmaschine nach.

Nummer 1: Rosa! (echtes Schaffell)

echtes Fell färben

Ich liebe, liebe, liebe es! Hier war das Fell färben wirklich einfach.

Fell färben

Es hat genau den Farbverlauf bekommen, den ich angestrebt hatte. Der stärker gefärbte Teil war dabei etwas länger im Färbebad, der Rest schaute dabei über den Eimerrand hinaus.

Fell färben: Fell 2 soll gelb werden

Ermutigt von dem Ergebnis, wurde Fell Nummer 2 in Angriff genommen. Wieder: echtes Fell (schon im Haushalt vorhanden, wohnhaft im Bett des Tochterkindes). Dieses Mal soll das Fell gelb werden (Wunsch der Tochter) und es soll gleichmäßig in der Dotterfarbe erstrahlen. Also ab damit in die Waschmaschine zum Färben. Das Ergebnis: seht selbst…

Auf der rechten Seite des Bildes seht ihr das Ergebnis, d. h. ihr sehr nichts. Also jedenfalls nicht viel. Es ist leicht gelbstichig und sieht so aus, wie viele Schaffelle halt so aussehen. Fell färben in der Waschmaschine: nicht so gut.

Nun gut, dann

Versuch Nummer 3 – das Kunstfell in mauve

Ich bin von Anfang an misstrauisch, da der Kunstfasteranteil sehr hoch ist und man den ja nie wirklich gut einfärben kann. Das Ergebnis: Oben links zu bewundern und unten auf der linken Seite des Bildes. Die Rückseite ist wunderbar gefärbt, vorne sieht man nullkommagarnischts!

Also: Naturfell per Hand färben funktioniert super, alles andere ist vertane Liebesmüh.

Und: Kämmt bzw. bürstet eure Felle! Alle drei Felle (auch das aus Kunstfaser) werden wieder fluffig und flauschig nach der Wäsche, wenn man sie mit einer Naturborstenbürste schön  bürstet. Besonders beim Kunstfell ist das auffällig, das es schon im Vorfeld etwas räudig aussah – jetzt ist es zwar nicht bunter, dafür aber fluffig!

Diesen Beitrag findet ihr übrigens auch bei Creadienstag – Immer wieder dienstags treffen sich dort kreative Menschen, um ihre Projekte vorzustellen.

Foto des Autors

Über Sabine

Ordnung war schon immer eine Leidenschaft von mir. Eine ordentliche Wohnung ruft tiefe Entspannung und Freude bei mir hervor! Leider, leider bin ich eine faule Socke, die zwar sortierte Wäsche liebt, aber eigentlich lieber ein Buch lesen würde. Also machte ich mir Gedanken zu folgender Frage: „Wie kann ich eine maximal ordentliche Wohnung mit minimalem Einsatz bekommen?“ Und das ist nun meine Mission! Viel Ordnung mit wenig Aufwand!

hier findest du alle Beiträge von Sabine

2 Gedanken zu „Der Wolf im bunten Schafsfell … Meine Färbeversuche bei echten und Kunstfellen“

    • allo liebe Tina,

      das war Farbe aus der Drogerie – ich tippe mal auf Simlicol. Damit es so schön flauschig bleibt, habe ich es in einem Eimer gefärbt und nach dem Trocknen gut gebürstet. In der Waschmaschine wird das leder sehr hart!
      LG von sabine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar