Detox für den Kleiderschrank – 5 simple Tipps für eine frische Frühlingsgarderobe

Der Frühling ist die allerbeste Zeit, um seinen Kleiderschrank mal wieder auf Vordermann zu bringen, ihn hübsch zu machen und frischen Ideen zu füllen. Wir haben genug von dicken Wollsachen und Daunenmänteln. Her mit fließenden Seidenblusen und luftigen Kleidchen!

clothes hanging on rail in white wardrobe with boxes

  1. Tschüss Winter!

Wer einen großen Kleiderschrank sein Eigen nennt, der packt die Herbst-/ Winterkleidung einfach außer Reichweite. Denn ist genug Platz, dann darf die Sommergarderobe natürlich im Kleiderschrank bleiben – eine räumliche Trennung ist wegen der Übersichtlichkeit aber durchaus sinnvoll

Wer weniger Platz hat, verstaut sie auf dem Schrank oder in Boxen, die z.B. unter dem Bett gelagert werden können. Wascht Pullover und dicken Sachen, damit ihr den Motten kein leckeres Menü bereitet. Das ist – auch wenn es nicht gerade Freude macht – wirklich wichtig, da anhaftende Hautschüppchen ein gefundenes Fressen für Schädlinge ist. Voluminöse Sachen können ganz leicht in diese praktischen Tüten verstaut werden, in die garantiert kein Tierchen eindringen kann.

Und während ihr alles wegpackt, dann stellt euch bei jedem Kleidungsstück die Frage:
Haben ich es wirklich genossen, es zu tragen? Passt der Stil noch zu meiner Persönlichkeit? Passt es überhaupt noch? Ist es kaputt? Nur, wenn es wirklich noch geliebt wird und passt, darf es bleiben. Wenn nicht, macht Platz für Neues.

Fotolia_136191840_Kleiderbuegel

Hier kommt eine kleine Checkliste, die ich im Herbst schon mal für meinen Auftritt beim SWR ausgearbeitet hatte – ich habe sie ein bisschen für den Frühling angepasst:

Vor dem Einlagern:

  • Ausmisten: Sachen aussortieren, die man nicht mehr trägt oder die kaputt sind
  • Nur saubere Kleidung verstauen! Evtl. Kleidung waschen oder reinigen lassen
  • Kleidung gut trocknen lassen – niemals feuchte Sachen einlagern, da sich sonst Schimmel und unangenehme Gerüche bilden können.
  • Kleidung ordentlich zusammenlegen
  • Kleine Fehler ausbessern (Knöpfe annähen, Schnürsenkel austauschen etc.)
  • Schuhe putzen / einfetten
  • Stiefel mit Papier ausstopfen oder spezielle Stiefelspanner verwenden
  • Handtaschen ausräumen, reinigen und in einem Beutel lichtundurchlässig verstauen
  • Mottenschutz verwenden – das Lavendelsäckchen ist nach wie vor der Klassiker!
  • Gegen Feuchtigkeit hilft ein kleines Säckchen mit Salz oder die kleinen Silica-Beutelchen, die Elektronikprodukten beiliegen

Wollpulover Verstauen

Aufbewahren:

  • Kleidung ordentlich zusammenfalten (Jacken, Blazer und Mäntel auf die Hälfte falten, sonst bekommen sie zu viele Knicke)
  • Wäsche in transparente Kisten legen, damit man gleich sieht, was drin ist oder in Kartons, die ordentlich beschriftet werden
  • Baby- und Kindersachen in Boxen aufbewahren, auf denen die Größe vermerkt ist.
  • Voluminöse Kleidung in Vakuum-Beuteln verstauen – das spart Platz.
  • Damit die Sachen zur nächsten Saison gut duften: Trocknertuch oder parfümiertes Taschentuch zwischen die Kleidung legen
  • Feine Stoffe hängend auf Kleiderbügeln aufbewahren und in einem Kleidersack verstauen.
  • Bei feinen Textilien, Seidenpapier dazwischen legen

Wo aufbewahren?

  • In Schubladen unter dem Bett, in Kartons auf dem Kleiderschrank
  • Hat man die Wahl: Lieber auf dem Dachboden (da ist es trockener) als im Keller
  • Ist nur im Keller Platz, die Kartons niemals direkt auf dem Fußboden, sondern auf Paletten oder im Regal aufbewahren.
  • Garage, Gartenhaus und Co. sind wegen Feuchtigkeit und großen Temperaturschwankungen ungeeignet

Vakuumbeutel

  1. Hallo Frühling – weiter geht´s mit der großen Kleiderschrank-Analyse

    Jetzt ist es Zeit, die Frühlingsgarderobe genau anzuschauen. Was ist drin? Was wird benötigt? Gibt es besondere Anlässe wie Hochzeiten, Familienfeste, Abendveranstaltungen, Urlaub im Dschungel, Camping auf einem Festival, Galadiner mit dem Präsidenten? Welche Trends gibt es dieses Jahr? Passen Sie zu meinem Stil? Das ist die große Bestandsaufnahme für die kommende Saison! Scheut euch eure Basics an und überlegt euch, wie ihr sie aufpeppen könnt. Braucht das kleine Schwarze vielleicht bunte Sandalen?

Kleiderbuegel

  1. Orga-Zeit!

    Jetzt wissen wir was aussortiert ist und was da bleibt. All diese Sachen bekommen nun ein bisschen Wellness und werden schick gemacht. Alles wird fein säuberlich sortiert und zusammengelegt. Packt die Sachen, die zusammengehören – also Röcke zu Röcke, Blusen zu Blusen etc. Und diese Sachen werden dann noch mal nach Farbe sortiert – z.B. von Hell nach Dunkel oder nach Farbschattierungen. Ihr werdet sehen, wie schön ordentlich und organisiert das gleich aussieht. Ein ganz einfacher Trick, um den Kleiderschrank viel hübscher aussehen zu lassen! Und wer noch ein bisschen mehr Ordnung möchte, der hängt alles auf gleiche Kleiderbügel!

Blusen auf der Kleiderstange

  1. Was vermisst du?

    Nun hängt alles ganz fein organisiert im Schrank, aber was fehlt noch? Gehen wir zurück zu Punkt 3 – da haben wir ja ganz klar analysiert, was wir in diesem Jahr so benötigen. Vielleicht eine klassische weiße Bluse, die immer perfekt gepflegt aussieht? Oder das bunte Sommerkleidchen, das nicht knittert für die Kreuzfahrt? Macht euch und euren Kleiderschrank glücklich mit ein paar AUSGEWÄHLTEN neuen Teilen, die perfekt zu dem passen, was ihr schon besitzt! Macht euch wirklich Gedanken dazu, um den Schrank nicht gleich wieder zuzumüllen.

Frühlingsgarderobe

  1. Das i-Tüpfelchen

    Kennt ihr diese fantastischen begehbaren Kleiderschränke aus den Magazinen? So wunderbar aufgeräumt und nett dekoriert? Macht es nach und hübscht euren Kleiderschrank mit kleinen Details auf. Vielleicht mit schönen Kisten für die Accessoires? Oder ihr hängt eure Kettensammlung an tolle Haken … Macht es euch und eurem Kleiderschrank so richtig hübsch!

MerkenMerken

2 Kommentare

  1. Hallo!
    Noch ein kleiner Tipp: Statt Stiefelspanner nutze ich immer Plastikpfandflaschen. Die kosten nichts extra und liegen nicht rum, wenn die Stiefel wieder genutzt werden.
    Viele Grüße von Manuela

  2. Danke für die Tipps 🙂
    Der Kleiderschrank ist bei mir immer ne Problemzone. Hoffe mit den Tipps bekomm ich etwas mehr Ordnung rein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.