Die Balkonsaison beginnt bald – Tipps für mehr Stauraum auf dem Balkon und im Garten

Juhu! Ich merk es schon seit ein paar Wochen: Der Frühling kommt (also den Heuschnupfen merk ich schon seit Februar!). Und damit beginnt das große Räumen und Verschönern auf dem Balkon und im Garten.

Blumentöpfe bepflanzen, Beete auf Vordermann bringen, alles schön sauber machen – dafür braucht man jedoch eine ganze Menge an Utensilien wie Säcke mit Erde, Schäufelchen, Besen etc.
Und wenn man nicht gerade ein Gartenhäuschen sein eigen nennt, steht man vor der großen Frage: Wohin mit dem ganzen Zeug?
Man hat ja nun auch keine Lust, für jeden Tropfen Wasser die Kanne aus dem Keller zu holen. Oder wohin mit den Auflagen der Stühle?

Bei uns war es noch ein bisschen schwieriger: Anfangs hatten wir noch keinen Balkon (und auch keinen Garten) am Haus.

Wohin mit den ganzen Balkonsachen?

Und als wir unseren Balkon haben bauen lassen, war die große Frage: Wohin mit unseren ganzen Utensilien im Winter? Wir besitzen ja nun mal weder Keller noch Dachboden.

Die Truhe leider im Regen – aber ich wollte sie mal ohne Deko zeigen.

Um Töpfe, Blumenerde und Dekomaterial ordentlich weg zuräumen, haben wir uns eine Truhenbank oder Banktruhe anfertigen lassen. Sie ist so groß, dass man dort mühelos eine ganze Menge unterbringen und sie zusätzlich als Sitz- oder Liegefläche nutzen kann.

Unsere Truhe als bequeme Liegewiese – sie ist so breit, dass 2 Personen locker nebeneinander liegen können

Das ist zugegebenermaßen die Luxusvariante.

Es gibt aber bei diversen Anbietern günstigere Alternativen, in die wirklich viel reinpasst. Die Beispiele, die ich hier rausgesucht habe, sind aus der aktuellen Ikea-Kollektion.

© Inter IKEA Systems B.V. 2014

Mit den Bänken hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Alles ist praktisch verstaut und man hat eine schöne Sitzgelegenheit.

© Inter IKEA Systems B.V. 2014

Es gibt übrigens auch Hocker mit Stauraum und kleine Tische. Manchmal ist es ganz sinnvoll, nicht nur bei Gartenmöbelherstellern zu schauen, sondern auch bei normalen Möbellieferanten. Mit wasserfester Lasur kann so manches Teil auch prima im Freien genutzt werden!

© Inter IKEA Systems B.V. 2014

4 Kommentare

  1. ach ihr habt ja echt nen tollen balkon. gefällt mir voll! auch der boden und so 😀 wirkt nicht so grau wie bei uns.

  2. Hallo Ina, das Problem mit dem "grau" hatten wir auch – ich habe ihn neu lasiert und eine Lasur mit Bienenwachs in einer leichten Tönung benutzt. Das hat super geklappt und sieht jetzt wieder viel frischer aus!
    LG von Sabine

  3. Die Banktruhe sieht super aus!
    Wo gibts die? ODer habt ihr die anfertigen lassen? Wenn ja, wie teuer ist sowas in etwa? Würde sich gut bei mir machen, aber fürchte sowas sprengt mein Budget?

  4. Hey Sabine,

    Ich sag das auch immer vielen meiner Bekannten – So eine einfache Truhenbank schlägt einfach zwei Fliegen mit einer Klappe.

    Man hat eine schöne Bank und kann dann zusätzlich noch verschiedene DInge darin verstauen- Einfach praktisch.

    Aber ich muss sagen, dass mir dein erster Tipp wirklich sehr gut gefällt. Gleich bei der Balkonplanung daran denken. Wir haben es leider vergessen – naja, beim nächsten Haus 😉

    Liebe Grüße,
    Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.