DIY Weihnachtskugeln marmorieren

DIY Weihnachtskugeln

Weihnachtsdekoration ist bei mir so eine Sache. Ich liebe sie! Aber ich werde ihr auch ganz schnell überdrüssig. Und ich bin mir nie wirklich sicher, wann ich sie rausholen möchte. Ende Oktober, wenn alle im Halloweenfieber sind, bekomme ich den ersten Deko-Flash, den ich aber zumeist recht gut unterdrücken kann. Er wird einfach mit ein bisschen Herbstdeko überspielt. Im November bin ich immer auf die Amerikaner neidisch, denen Thanksgiving ein wenig den Druck nimmt. Denn es schlagen zwei Herzen in meiner Brust – gegen den usseligen Herbstmatschgrau-Alltag muss endlich was getan werden, aber eigentlich darf nach meinem doch etwas traditionell-spießigem Empfinden erst ab dem ersten Advent die Sternengirlande und das Kerzenmeer rausgeholt werden. Ja, ich weiß, da bin ich altmodisch. Oder doch auch sehr in meiner christlichen Erziehung verhaftet.

marmorierte Weihnachtskugeln

Aber dieses Jahr habe ich dem Dilemma ein Schnippchen geschlagen und schon Anfang November die ersten Kugeln hervorgeholt – um euch ein easypeasy DIY zu zeigen.

Dieses DIY hat unglaublich viele Vorteile:

  1. Es geht schnell
  2. Es macht keinen Dreck
  3. Es sieht aufwändiger aus, als es ist.

Ihr braucht:

Weihnachtskugeln marmorieren

  1. Weihnachtskugeln aus Glas, bei denen man die Aufhängung entfernen kann
  2. Flüssige Acrylfarbe (bitte keine aus Tuben)
  3. Blattgold
  4. Transfermilch
  5. Pinsel

DIY Weihnachtskugeln

Der erste Schritt ist mein Lieblingsteil: Die Aufhängung vorsichtig von der Kugel entfernen und die flüssige Acrylfarbe in die Kugel laufen lassen.

DIY Weihnachtskugeln

Um eine gleichmäßige Farbverteilung zu bekommen, die Kugel dabei langsam drehen.

Weihnachtskugeln marmorieren

Die Farbe nach und nach rein geben, wenn ihr eine vollflächige Deckung möchtet. Sollen noch helle Stellen sichtbar sein, dann entsprechend weniger Farbe hinein geben. Für den Mamoreffekt einfach eine zweite Farbe hinein laufen lassen und wieder drehen.

Weihnachtskugeln marmorieren

DIY Weihnachtskugeln

Zum Trocknen auf die Öffnung stellen, damit eventuell überflüssige Farbe ablaufen kann.

Nun kommt das Blattgold dran

Wer mag darf jetzt zu dem Teil übergehen, wo es nicht mehr ganz so sauber zugeht: das Blattgold auftragen. Nach Anleitung die Transfermilch auftragen und das Blattgold mit einem Pinsel festdrücken.

Blattgold auf Weihnachtskugeln

Blattgold auf Weihnachtskugeln

Nun alles gut trocknen lassen und die Aufhängungen wieder auf die Kugeln schieben. Ich mag dieses Projekt so gerne, weil es mir die Möglichkeit gibt, genau die Farben zu bekommen, die ich für meine Deko gerne haben möchte. Denn oft ist es ja so, dass man genaue Vorstellungen hat und dann nirgends genau den Farbton findet, den man sich in den Kopf gesetzt hat. Das Blattgold macht die pastelligen Kugeln übrigens ein bisschen festlicher.

Blattgold auf Weihnachtskugeln

Bitte entschuldigt die etwas unscharf geratenen Bilder – ich habe sie mit Slbstauslöser gemacht und irgendwie ist immer alles scharf geworden – nur nicht meine Hand :-).

Blattgold auf Weihnachtskugeln

Lust, die Kugeln nachzumachen?

Hier gibt es die „Zutaten“*:

DecoArt Americana Acrylfarbe (hier die Farbe fuchsia – aber es gibt noch jede Menge anderer Farbtöne!)

Anlegemilch Schnellmixtion 50 ml

36-er Set Christbaumkugeln aus Glas (meine waren leider ausverkauft, aber diese hier sind auch perfekt!)

20 Blatt gold Blattgold

 

gefärbte weihnachtskugeln


*Die enthaltenen Links sind Amazon-Partnerlinks – Eine ganz wunderbare Sache: Ihr bekommt den direkten Link, wo es das Buch oder das Produkt zu kaufen gibt und für mich gibt es einen kleinen Obolus, mit dem sicher gestellt ist, dass ich auch in Zukunft motiviert für euch blogge. Das Produkt ist ausgewählt von mir und entspricht zu 100% meinen Vorlieben!

Kategorie DIY

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.