Kuechenschrank

Fasten mit dem Vorratsschrank!

Ich bin nicht so der Hardcorefastenmensch. Aber in den Wochen vor Ostern wird ein bisschen zurückgefahren, was den Konsum von Alkohol und Süßkram betrifft. Das mache ich, bzw. wir, schon seit ein paar Jahren und es ist ein wunderbares Gefühl nach 6 Wochen zuckerfrei, ein Schokoei zu essen. Ohja!

Was wir noch machen: Wir geben kein Geld für überflüssige Dinge aus. Das sollte man ja sowieso immer nur sehr eingeschränkt ;-), aber wir weiten dies auch auf unseren Speiseplan aus.

Gegessen wird, was in der Tiefkühltruhe und im Vorratsschrank herumlungert – all jene Dinge, die man gerne auf Vorrat kauft und dann doch nicht verwendet. Linsen, Dosenbohnen, tütenweise TK-Spinat…
Ihr kennt das bestimmt, dass man irgendwas unbedingt haben muss und dann isst man es irgendwie trotzdem nie. Also brauchen wir in der Fastenzeit all jene Dinge auf, damit sie nicht irgendwann weggeworfen werden. Gekauft wird nur das Notwendigste an frischem Obst & Gemüse, Milchprodukten und Fleisch.

Fasten mit dem Kuechenschrank

 

Ich liebe die Aktion, weil sie wieder Platz schafft – der Rest der Familie ist manchmal etwas genervt oder skeptisch. Aber da müssen Sie halt durch…

Und Ihr? Habt Ihr so was auch schon mal ausprobiert?

Foto des Autors

Über Sabine

Ordnung war schon immer eine Leidenschaft von mir. Eine ordentliche Wohnung ruft tiefe Entspannung und Freude bei mir hervor! Leider, leider bin ich eine faule Socke, die zwar sortierte Wäsche liebt, aber eigentlich lieber ein Buch lesen würde. Also machte ich mir Gedanken zu folgender Frage: „Wie kann ich eine maximal ordentliche Wohnung mit minimalem Einsatz bekommen?“ Und das ist nun meine Mission! Viel Ordnung mit wenig Aufwand!

hier findest du alle Beiträge von Sabine

2 Gedanken zu „Fasten mit dem Vorratsschrank!“

  1. Das ist eine fantastische Idee! Fasten im Vorratsschrank. So würde ich vielleicht dann doch mal die roten Linsen und den Milchreis, die Canneloni und Kidneybohnen verwertet bekommen. DAS sind nämlich Dinge, die meine Mädchen und mein Mann nicht so mögen (aber ich 😀 ) …
    Lohnt es sich jetzt noch, damit anzufangen ????

    Liebe Grüße
    Sabine R.

    Antworten
  2. Klingt nach einer guten Idee! Man muss es ja nicht nur in der Fastenzeit machen. Ab und zu durchforsten wir auch unseren Vorratsschrank und ich bin dann immer ganz erstaunt, wie wenig Geld wir in der entsprechenden Woche für Lebensmittel ausgeben. Da stehen dann immer nur 2-3 Posten auf dem Einkaufszettel ("Tomaten, Hackfleisch") und damit kann man ein komplettes Mittagessen zaubern! Hammer! 🙂

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Aktion!
    Nele

    Antworten

Schreibe einen Kommentar