Fasten mit dem Vorratsschrank!

Ich bin nicht so der Hardcorefastenmensch. Aber in den Wochen vor Ostern wird ein bisschen zurückgefahren, was den Konsum von Alkohol und Süßkram betrifft. Das mache ich, bzw. wir, schon seit ein paar Jahren und es ist ein wunderbares Gefühl nach 6 Wochen zuckerfrei, ein Schokoei zu essen. Ohja!

Was wir noch machen: Wir geben kein Geld für überflüssige Dinge aus. Das sollte man ja sowieso immer nur sehr eingeschränkt ;-), aber wir weiten dies auch auf unseren Speiseplan aus.

Gegessen wird, was in der Tiefkühltruhe und im Vorratsschrank herumlungert – all jene Dinge, die man gerne auf Vorrat kauft und dann doch nicht verwendet. Linsen, Dosenbohnen, tütenweise TK-Spinat…
Ihr kennt das bestimmt, dass man irgendwas unbedingt haben muss und dann isst man es irgendwie trotzdem nie. Also brauchen wir in der Fastenzeit all jene Dinge auf, damit sie nicht irgendwann weggeworfen werden. Gekauft wird nur das Notwendigste an frischem Obst & Gemüse, Milchprodukten und Fleisch.

Fasten mit dem Kuechenschrank

 

Ich liebe die Aktion, weil sie wieder Platz schafft – der Rest der Familie ist manchmal etwas genervt oder skeptisch. Aber da müssen Sie halt durch…

Und Ihr? Habt Ihr so was auch schon mal ausprobiert?

[socialsharing buttons="facebook,pinterest,twitter,whatsapp]

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.