Ordnungsliebe zum Wochenende – Bügeln mit dem Trockner

Ordnungsliebe zum Wochenende – Bügeln mit dem Trockner

Oft kommt die Wäsche krumpelig und knitterig aus dem Trockner und muss danach noch gebügelt werden.
Damit man sich diese Arbeit spart, gibt es zwei Tricks:
1. Trockner nicht voll beladen, damit die Kleidung Luft zum Wirbeln hat und
2. die Sachen nicht vollständig trocken rausholen, ausschütteln, glatt ziehen und ordentlich zusammen legen.
Et voila – ordentliche Wäsche!

Foto des Autors

Über Sabine

Ordnung war schon immer eine Leidenschaft von mir. Eine ordentliche Wohnung ruft tiefe Entspannung und Freude bei mir hervor! Leider, leider bin ich eine faule Socke, die zwar sortierte Wäsche liebt, aber eigentlich lieber ein Buch lesen würde. Also machte ich mir Gedanken zu folgender Frage: „Wie kann ich eine maximal ordentliche Wohnung mit minimalem Einsatz bekommen?“ Und das ist nun meine Mission! Viel Ordnung mit wenig Aufwand!

hier findest du alle Beiträge von Sabine

3 Gedanken zu „Ordnungsliebe zum Wochenende – Bügeln mit dem Trockner“

  1. Haha, das mach ich schon lange. Mein Trockner hat nämlich eine "Schlampentaste" 🙂 die haben meine Mädels und ich so getauft. Eigentlich ist es die Funktion : warm-20 Minuten. Darin wird die Wäsche schön warm geföhnt, und auch Viscoseteile kommen nach 20 Min. vollkommen faltenrei heraus. Allerdings hänge ich sie anschließend noch auf, bis alles vollkommen trocken ist. Aber bügeln ist dann überhaupt nicht mehr nötig.

    LG Mone

    Antworten
  2. Jap, seit ich einen Trockner habe, bügle ich praktisch gar nichts mehr, außer vielleicht Blusen – aber die auch nur zu besondern Anlässen. Ganz ehrlich, das ist der Hauptgrund, warum ich einen Trockner haben wollte! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar