Ordnungsliebe zum Wochenende – Spüllappen sauber halten

Freitags dann noch ein kleiner Tipp, ein cooler Trick oder eine wunderbare Inspiration für einen ordentlichen Start ins Wochenende…

Ich muss zugeben, dass ich ein Putz- und Spüllappen-Monk bin. Bei mir wird permanent gewechselt. Hab ich bei meinem Apothekenjob damals eingetrichtert bekommen …

Denn gerade auf benutzten Spüllappen vermehren sichgerne Keime, was natürlich nicht nur unhygienisch ist, sondern sogar die Gesundheit gefährden kann. Damit sich erst gar nicht so viele Keime bilden können, sollten Spüllappen stets getrocknet werden.

So trocknet man Spüllappen richtig

Nach dem Spülen sollten die Lappen unbedingt kräftig ausgewrungen werden, um ihnen den größten Teil der Nässe zu entziehen. Das reicht jedoch noch nicht, da er zusammengelegt zusammengeknuddelt nicht richtig trocken wird. Also: Lappen über den Arm des Wasserhahns hängen. Auf diese Weise ist der Spüllappen in wenigen Stunden trocken.

Und wer nicht ganz so paranoid ist wie ich, sollte denn Lappen jedoch aus hygienischen Gründen spätestens nach einer Woche durch einen Neuen austauschen.

1 Kommentare

  1. Seitdem bei uns mal in einer Mietwohnung das Wasser plötzlich oben aus dem Hahn gespritzt ist, trocknen wir die Lappen grundsätzlich nicht mehr auf dem Wasserhahn. Damals hatten sich zwei ganz winzig kleine Roststellen gebildet (wahrscheinlich, weil da mal kleine Kratzerchen waren) und die haben sich nach innen durchgefressen. Fazit: beim Spülen konnte man immer auch gleich duschen 😉 Spätestens seitdem fliegt der Spüllappen nicht mehr nur 1-2x/Woche in die Wäsche, sondern wird täglich ausgetauscht. Bis er dann in die Waschmaschine darf, trocknet er auf einem kleinen Ständer in der Waschküche. Alle zwei Wochen etwa ist dann eine Maschinenladung mit Spül- und Putzlappen, Handtüchern etc. leidlich voll. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.