Postfach aufräumen

Der Computer und ganz besonders das Postfach ist bei mir ein Ort, an dem ich gerne mal rumschluder und sehr unordentlich bin.

Damit hier ein bisschen mehr Struktur reinkommt, habe ich euch ein paar Tipps zusammen getragen:

1. Unnötige Mails löschen

Es gibt eine Menge von unnötigen Werbe-Mails, die wir loswerden sollten. Also werden diese als erstes entrümpelt. Sucht alle Mails raus, die ihr nicht mehr bekommen möchtet. Dann öffnet sie der Reihe nach und schaut ganz unten im Disclaimer der Mail nach dem Satz „Wenn Sie keine Mails mehr erhalten wollen, dann klicken Sie bitte hier“ oder so ähnlich.

Schwups, abgemeldet.

Geht alle durch und meldet euch ab. Ich war erstaunt, wie viel das so ist!

2. Lesen, reagieren und weg!

Jetzt geht es um die Mails, die reinkommen. Es gilt immer die Regel: Lesen, reagieren, löschen oder ablegen.

Es ist ganz einfach: Mail lesen und reagieren – Termin eintragen, antworten oder, wenn interessante Infos drin stehen, ablegen.

Im besten Fall sind dann immer nur die Nachrichten in meinem Posteingang bei denen ich bald reagieren muss und nur noch bis zu einem günstigeren Zeitpunkt warte.

3. Mails ablegen

Ich habe gerade so locker gesagt, dass manche Mails gespeichert werden. Und hier muss mal ganz kurz ein bisschen Grips und Arbeit investiert werden, denn es müssen sinnvolle Ordner erstellt werden. Genau wie bei der Organisation eures Hauses oder der Wohnung – alles hat einen Platz. Dieser Schritt dauert vielleicht ein wenig Zeit, aber auf lange Sicht spart man so viel Mühe und Energie.

Hier ein paar Ideen für euch:

Wenn ihr bloggt, braucht ihr natürlich einen Ordner BLOG

Darunter könnte die Ordnerstruktur so aussehen:

– Zu beantworten (Fragen, die eine längere Antwort brauchen)

– FAQs ( Fragen, die sich mehr als einmal aufgetaucht sind und in einem Beitrag beantwortet werden sollten)

– Kommentare

– Kooperationen (mit anderen Blogs und/oder Werbetreibenden)

– Design/Programme/Technik (alles zum Thema Technik, Hosting etc. )

Da das Leben nicht nur aus Bloggen besteht, brauchen wir natürlich noch andere Ordner

Der nächste Order heißt „Sophie“ und hier kommt alles rein zum Thema Kind (Lehrermails, Freizeitveranstaltungen etc.

Wenn ihr mehrere Kinder habt, würde ich den übergeordneten Ordner KIDS nenne und dann Unterordner mit den Kindernamen erstellen

Dritter Ordner : Haus (bzw. Wohnung)

Je nach Lebenslage braucht man hier ein paar Unterordner mehr oder weniger. Bei uns kommt dort alles rund ums Wohnen rein. Ist man aber gerade Häuslebauer, sollte man hier ein bisschen differenzierter sein und vielleicht Ordner mit „Architekt“, „Gewerke“, „Einrichtung“ etc. einrichten

Dann gibt es noch den Ordner „Bilder“ (Bilder, die ich per E-Mail bekommen, die ich speichern möchte)

In „Shopping“ packe ich Rechnungen, Versandbestätigungen und Gutscheincodes

Unter „Friends“ kommen liebe Mails, die ich nicht löschen möchte oder Mitteilungen zu Adressänderungen etc.

Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und schaut, was für euch sinnvoll ist. Vielleicht habt ihr ein Hobby oder ihr bekommt eure Businessmails auch nach Hause? Jeder kann ganz schnell entdecken, was er für Kategorien braucht!

Fällt euch noch etwas dazu ein? Coole Tipps oder Tricks für das Postfach?

1 Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe auch einen Artikel zu diesem Thema gepostet und darin hier hin verlinkt.
    Hier findet ihr meinen Artikel: *Blog leider nicht mehr erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.