Aufräumen leicht gemacht – Tipps & Tricks für mehr Ordnung im Kinderzimmer

Kinderzimmer haben in der Regel eins gemeinsam: Sie sind ziemlich unordentlich. Und das ist auch völlig in Ordnung so, schließlich ist ein Kinderzimmer zum Spielen da. Trotzdem muss natürlich ab und zu aufgeräumt werden – und zwar am besten vom Nachwuchs selbst. Wie das funktioniert? Hier ein paar Tipps & Tricks!

Kinderzimmer aufräumen

1. Stauraum schaffen

Die wichtigste Voraussetzung für Ordnung ist Stauraum – in Form von Regalen, Schränken oder Schubladen. Ich bin z.B. ein riesen Fan von Expedit von Ikea – ideal, um Spiele und Bücher aufzubewahren, weil die Fächer schön tief sind! Außerdem gibt es für Expedit ein echt großes Angebot an passenden Kisten, in denen Lego, Playmobil und die Gummitier-Sammlung Platz finden.

2. Alles hat seinen Plätzchen

Damit ein Kind selbst aufräumen kann, sollten Spielzeuge und Bücher einen bestimmten Platz haben. Dann ist es kindereinfach: Lego oder Playmobil wandern im Handumdrehen in die Kisten, die Bücher ins Regal und die CDs erst in ihre Hüllen und dann in den Nachttisch. Dabei gibt es gerade bei Kindern eine Vielzahl von Dingen, die irgendwie keinen rechten Platz finden wollen: Also wohin mit der Zahndose, dem Stock vom letzten Spaziergang und den Muscheln aus dem letzten Urlaub? Wir haben dafür einfach eine extra-Kiste, die wir regelmäßig zusammen ausmisten.

3. Regelmäßig aussortieren

Regelmäßig ausmisten ist überhaupt die Zauberformel: Oft ist das Kinderzimmer mit Spielzeug überfrachtet, mit dem gar nicht mehr gespielt wird. Ich habe z.B. erst jetzt die Kiste mit den Bausteinen und Holzieren vertickert, mit denen mein 10Jähriger seit Jahren nicht mehr spielt. Dabei haben wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Platz geschaffen und Geld verdient!

Wie haltet ihr es mit der Ordnung im Kinderzimmer? Wie oft räumt ihr auf? Räumen eure Kinder selbst auf oder übernehmt ihr das? Wie sehen die Kinderzimmer eurer Kinder aus? Jetzt posten unter „#aufgeraeumt“ J

Und hier noch ein paar Tipps rund um das Thema Kinderzimmer:

· Aufräum-Tipps fürs Kinderzimmer
http://geraeumt.blogspot.de/2014/03/ordnung-mit-kindern-teil-1-kinderzimmer.html

· Stifte-Chaos beseitigen
http://geraeumt.blogspot.de/2012/09/aufraumen-im-kinderzimmer-stiftechaos.html

· Vom Kinder- zum Jugendzimmer
http://geraeumt.blogspot.de/2014/07/kinderzimmer-jugendzimmer-was-sollte.html

Kinderzimmer aufräumen

 

2 Kommentare

  1. Eigentlich so wie du es hier schreibst, nur das ich mich für Trofast entschieden habe. Und ich finde für ihre 6 Jahre macht sie das auch wirklich gut! 🙂

    LG

    Simone

  2. Es haben sich soviele Bücher und Spielzeuge angehäuft, dass das Zimmer schon so voll war das man nichts mehr gefunden hat. Ich habe dann aussortiert und die Sachen die noch passen in den Abstellraum gepackt und nun wechsle ich alle 3 Monate die Sachen aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.