#2019littlethingschallenge – meine besten Reinigungs-Hacks


Tadaaaaa, der März ist so gut wie vorbei und heute bin ich dran mit meinem Beitrag zur #2019littlethingschallenge – Lasst uns gemeinsam die besten Tipps sammeln!

Es sind ganz wunderbare Artikel zusammengekommen, die euch unten noch einmal verlinken werde, damit auch nichts verloren geht und ihr in den Genuss aller guten “kleinen” Tipps kommt. Denn es sind oft nur die ganz kleinen Tricks, die das Leben vereinfachen. Auf Neudeutsch heißen sie “Hacks”, gemeint sind aber die vielen hilfreichen Ideen, die teilweise schon unsere Großmütter wussten und an uns weitergegeben haben.

So, und nun zu meinen Kleinigkeiten: Bei mir geht es um das Putzen und Waschen – das war ja auch schon die letzten Wochen das große Thema bei mir und dabei sind mir immer wieder Tricks eingefallen, die ich euch heute zusammenfasse.

Wäsche in der Waschmaschine vergessen?

Hände hoch: Wer hat schon mal seine Wäsche in der Waschmaschine vergessen? Das riecht dann so wunderbar ekelig nach nassem Hund vermischt mit Schimmel. Den Geruch bekommt ihr super schnell wieder los, wenn ihr das Spülprogramm noch mal laufen lasst und ein paar (so ca. 5) Esslöffel Essig dazu gebt. Funktioniert super und die Wäsche riecht danach auch nicht nach Essig!

Waschen Hacks

Vergilbtes Kopfkissen?

Hautschüppchen, Schweiß und Spucke lassen auch das schönste Daunenkissen irgendwann gelblich werden. Also ab damit in die Waschmaschine! Viele können bei 60 Grad gewaschen werden – überprüf das aber bitte auf dem Etikett. Wenn der Gilb nach der Wäsche noch nicht weg sein sollte, dann gib Zitronensaft auf die Stelle und lege es in die Sonne. Richtig schön flauschig werden die Kissen wieder, wenn man sie mit einem Tennisball in den Trockner gibt.

Waesche Hack

Angelaufenes Silber?

Angelaufenes Silber – und in diesem Fall meine ich kleiner Dinge wie Ketten, Ringe und Löffelchen – bekommt man mit Zahnpaste super zum Glänzen. Eine dicke Paste anrühren (sie muss wirklich dick sein!) und damit das Silber einreiben. Abwaschen und Polieren. Für größere Aktionen, wie Beispielsweise das Bankettbesteck für 48 Persone würde ich dann doch mit herkömmlichen Silberputzmitteln arbeiten ;-).

Schmierige Küchenschränke?

Wer so wie wir jahrelang eine Küche hat, die nicht bis zur Decke reicht, wird das Phänomen kennen: eine schmierige Schicht aus abgelagerten Küchendünsten auf den Schrankdecken. Ich habe es immer gehasst, dort zu putzen! Wenn man dort jedoch eine Schicht Zeitungspapier hinlegt und es regelmäßig auswechselt, dann spart man sich die leidige Putzpocedere.

Verkrümmelte Schubladen und dreckige Kühlschrankboxen?

Kennt ihr auch den Kniest, der sich immer wieder in den Küchen- und Kühlschrankschubladen ansammelt? Am schlimmsten ist er bei uns in der Gemüsebox im Kühlschrank. Bisher habe ich sie regelmäßig ausgewaschen, aber das ist ehrlich gesagt kein großes Hobby von mir … Viel schneller geht es, wenn man die Schubladen mit Küchenpapier auskleidet – einfach gegen eine saubere Schicht austauschen, wenn sie schmuddelig geworden ist.

Putzen Hack

Flecken auf Edelstahl?

Fett- und Kalkflecken lagern sich unglaublich gerne auf Edelstahl ab. Um es wieder zum Strahlen zu bringen, wischt es einfach mit Sprudelwasser ab. Toll funktioniert auch ein Lappen mit einem Hauch Oliven- oder Kokosöl zum Polieren! Das ist bei weitem das billigste, einfachste und effektivste Mittel. Das Öl einarbeiten, bis Streifen und Flecken verschwinden. Zum Schluß mit einem ölfreien Lappen abwischen und den Glanz bewundern.

Blutflecken?

Das Wichtigste zuerst: Blut nie mit warmen Wasser auswaschen! Nie, nie, nie! Denn so bleibt der Fleck für die Ewigkeit. Nur kaltes Wasser löst die Eiweissverbindungen gut auf. Kastilienseife, auch Marseiller Seife genannt, ist wirklich gut, um Blut aus der Wäsche zu bekommen. Ich reibe sie direkt und unverdünnt auf den Fleck und lasse sie kurz einwirken. Mit kaltem Wasser ausspülen und … it´s magic!

Habt ihr auch solche Tricks? Dann lasst uns teilhaben!

Und nun zeige ich euch noch, was meine Mitstreiterinnen für tolle Ideen haben:

Tanja von Mrs. Happy zeigt uns DEN ultimative Ausmist-Glückstipp

Die Haushaltsfee zeigt und 5 Dinge, die den Haushalt vereinfachen

Bist du ein Aufschieber? Dann zeigt dir Sabine, wie du das vermeiden kannst.

Anita von rosanisiert hat ein besonderes Thema in Angriff genommen, das alle Eltern interessiert: Ideen zum Aufbewahren von Kinderzeichnungen

Und die Alltagsfeierin macht endlich Ordnung in den Kreativsachen!

Auf Instagram könnt ihr bei Familie Ordentlich sehen, wie man mit Kindern ausmistet

Und Angelika stellt euch 5 Fragen, die euch beim Loslassen unterstützen können.

white-and-stars gibt einen kleinen Einblick in ihre Menüplanung.

[socialsharing buttons="facebook,pinterest,twitter,whatsapp]

1 Kommentare

  1. Vielen Dank! Da waren tolle Tipps für mich dabei. Mein persönlicher Tipp ist der zum Entfernen von Kleberresten. Ich nehme irgendein Öl (altes Speiseöl, Babyöl, Bodyöl..) und reibe die Stelle damit ein. Lasse es eine Weile einwirken und entferne es dann reibend mit etwas Küchenrolle. Schont die Oberflächen, damit habe ich die Teppichkleberreste auf unserer Holztreppe perfekt entfernt.
    Liebe Grüsse
    Joanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.