Outdoorkissen & Gartenpolster reinigen

Egal, ob ihr die Gartenpolster gerade erst herausgeholt habt, ein kleiner Fleckenunfall passiert ist oder ihr sie für den Herbst einpacken möchtet – ab und an benötigen sie ein bisschen Pflege. Ich bin da gerade selbst erst drüber gestolpert, als ich mein Schokoeis großzügig über das (nicht abziehbare) Polster unserer Bank verteilt habe. Der Fleck muss weg! Und zwar schnellstmöglich! Hier kommen nun meine persönlichen Tipps zum Gartenpolster reinigen:

Der beste Weg, Outdoor-Kissen zu reinigen

Ach, denkt ihr euch jetzt, ab in die Waschmaschine und gut isses! Tja, wenn das nur so einfach wäre! Denn wie und womit man ein Outdoorkissen wieder sauber bekommt, hängt von mehreren Faktoren ab:

  1. Dem Material
  2. ob es abziehbar ist
  3. und wie groß es ist
  4. und um welche Art von Flecken es sich handelt
Gartenauflage reinigen

Welches Material?

Der erste Schritt ist immer nachzuschauen, mit welcher Art von Stoff Du es zu tun hast. Denn die meisten Terrassenstoffe sind mit speziellen Beschichtungen zum Schutz vor UV-Strahlen und / oder Wasser behandelt worden. Die Wascheinleitung verrät dir, ob und wie es gewaschen werden darf.

Outdookissen reinigen

Outdoorkissen abziehen: Wenn es nicht klappt

Wenn ihr Glück habt, dann könnt ihr das Kissen abziehen und in nach der Waschanleitung in der Maschine waschen. Zum Trocknen aufhängen – fertig.

Ich habe aber noch einen besonderen Trick für euch: Bevor der Bezug ganz trocken ist, zieht ihr ihn wieder auf das Inlett. In dem Stadium ist er noch dehnbar und so vermeidet ihr, dass ihr das Kissen nachher mit viel Aufwand reinquetschen müsst. Der Bezug schrumpft nicht und behält die Form.

Leider ist oft aber das Kissen ist im Bezug eingenäht. (Achtet beim Kauf von neuen Sachen darauf, dass sie einen Reißverschluss haben!). Ich habe schon mal alles aufgetrennt, gewaschen und wieder zugenäht – wer aber noch andere Hobbys hat, lässt das lieber bleiben 😉 What a waste of time!

Aber bevor ihr verzweifelt: Manche Kissen können auch MIT der Einlage in der Maschine gewaschen werden, da der Schaumstoff in ihrem Innern den Waschvorgang ohne Probleme übersteht – einfach mal draufschauen.

Kleinere Outdoorkissen reinigen: Ab in die Wanne

Wenn nicht, dann kommt die Bade- oder Duschwanne zum Einsatz! Ihr benötigt zusätzlich:

  1. ein mildes Waschmittel (gerne auch Selbstgemachtes ohne Bleichmittel)
  2. oder Spüli
  3. eine Bürste

Als erstes solltet ihr die Bezüge immer gut ausschütteln und eventuell bei staken Verschmutzungen absaugen. Das ist ganz wichtig, damit das Kissen nachher nicht im Schmodder liegt.

Outdookissen reinigen

Nun weicht ihr sie in der Badewanne mit etwas Spülmittel oder dem Waschpulver ein. Aber Achtung: Das Wasser darf nicht zu heiß sein, da sich sonst der Stoff zusammenziehen kann und das Kissen verformt! Die Verunreinigung könnt ihr mit einer Bürste herausrubbeln. Nun drückt das Kissen solange unter Wasser, bis es sich vollständig voll gesogen hat und lasst es eine Weile einweichen.

Nach dem Einweichen drückt ihr das Kissen vorsichtig durch. Ist das Poster sehr stark verschmutzt, dann sollte das Wasser zwischendurch erneuert werden. Drückt das Kissen während des Waschvorgangs immer wieder in Form. Zum Schluss das Kissen mit klarem Wasser ausspülen und solange ausdrücken, bis der Stoff von Seifenresten befreit ist.

Dann ab damit in die Sonne und richtig gut durchtrocknen lassen, damit sich keine Stockflecken bilden.

Große Auflagen nicht komplett nass machen

So richtig große Auflagen wie beispielsweise für Liegen, solltet ihr nicht komplett nass machen, da sie sonst ewig zum Trocknen benötigen.

Gartenpolster reinigen

Macht euch eine Reinigungslösung aus 1 TL. mildem Waschmittel und 250 ml warmem Wasser. Gebt die Lösung in eine Sprühflasche und besprüht nun die Auflage großzügig von beiden Seiten. Lasst die Lösung etwa 15 Minuten lang einwirken und bürstet dann den Schmutz gut ab.

Nun kommen wir zu den ganz speziellen Fleckfällen:

Glück gehabt? Vogelkot

Gartenpolster reinigen, wenn ein Vögelchen mal musste: Wir brauchen wieder eine Sprühlösung aus 1 TL Spülmittel und 250 ml Wasser und unbedingt ein Mikrofasertuch. Das funktioniert aus meiner Erfahrung am besten! Wieder alles einsprühen, durchfeuchten lassen und dann mit dem Tuch gut abwischen! Auf weißen Stoffen bleibt manchmal ein gelber Schatten zurück. Dem Rücke ich mit Zitronensaft und Sonnenlicht zu Leibe. Wer es schnelle mag, betupft den Fleck mit einem Wattestäbchen mit ganz wenig Bleiche (z.B. Clorix).

Outdookissen reinigen

Schimmel und Schimmelflecken

Erst einmal alles mit einer guten Bürste kräftig ausbürsten. damit geht schon mal eine Menge weg! Auch hier hilft Zitronensaft, der vorsichtig auf dem Fleck verrieben wird. Bei hellen Stoffen könnt auch wieder Bleiche verwenden, die etwas besser funktioniert, aber natürlich nicht so der Hit für die Umwelt ist. Achtung: Nicht alle Outdoor-Materialien können jedoch mit Bleichmitteln umgehen, also prüft sie zuerst auf Farbechtheit und lest alle Etiketten. Bei stärkeren Verschmutzungen lasst die Reinigungslösung länger stehen. Mit klarem Wasser gründlich abspülen und vollständig trocknen.

Gegen den modrigen Geruch, der mit dem Schimmel kommt, hilft Essig: 3 EL Essig mit 250 ml warmem Wasser vermischen und die die Polster damit abreiben.

Ölflecken

Ölflecken? Klaro! Die zaubert ihr euch mit Sonnencreme und Insektenspray! Zum Reinigen müsst ihr zuerst überschüssiges Öl mit einem Tuch aufsaugen. Dann könnt ihr ein absorbierendes Pulver wie Maisstärke oder Babypuder auf den Fleck auftragen. Pulver für 10-15 Minuten einwirken lassen und dann mit einem Messer abkratzen. Wiederhol dies bei Bedarf. Zum Schluss alles mit einer Spülmittellösung (löst auch noch mal Fett) abtupfen und gründlich mit einem sauberen, feuchten Mikrofasertuch abwischen. An der Luft trocknen lassen.

Vorbeugen und erste Hilfe zum Outdoorkissen reinigen

Damit das Gartenpolsterreinigen nicht andauernd wiederholt werden muss: Ab und an vergisst man die Kissen und Auflagen auf der Terrasse oder dem Balkon. Und genau an dem Tag regnet es! Sind die Auflagen nass, dreh sie sie so schnell wie möglich auf die Seite, um die Trocknungszeit zu verkürzen. Wenn die Kissenbezüge einen Reißverschluss oder Knöpfe haben, dann öffne sie, um eine bessere Drainage zu ermöglichen.

Es lohnt sich immer, die Gartenmöbelpolster regelmäßig auszulüften. Nicht nur, wenn Sie sie aus dem Winterschlaf kommen. Wenn das Wetter schön warm und trocken ist, dann sollten die Polster gut gelüftet werden.

Drehe deine Kissen um

Wenn ihr Kissen habt, die immer in der Sonne sind, dann wendet sie regelmäßig, um die Sonnenexposition auszugleichen und zu verhindern, dass sie einseitig blasser werden.

Bevor es Zeit wird, die Kissen wieder für den Winter zu verpacken, dann beachtet bitte, dass alles schön sauber und vor allem auch trocken ist! Denn sind Flecken erst einem lang auf einem Stück Stoff, dann werden sie immer schwieriger zu entfernen. Essensreste können Ungeziefer anziehen und Restfeuchtigkeit lässt alles schimmeln.

Ich ziehe meine Sachen übrigens immer mit den luftdichten Vakuumbeutel* ein – alles wird schön klein und bleibt hygienisch!

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

[socialsharing buttons="facebook,pinterest,twitter,whatsapp]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.