#ichbacksmir Oktober – Blitzrezept für Halloween oder Weihnachten

Alos Blitzrezepte diseses Mal! Joah, da beginne ich doch damit, dass ich meinen Beitrag noch blitzschnell am letzten Tag des Oktobers zur #ichbacksmir-Aktion von tastesheriff rüberschicke. Mal wieder ganz schön knapp die Sache! Und da mir solche Hauruck-Aktionen öfter mal passieren, hab ich heute einen Kuchen für euch, der sowohl an Halloween oder dann ein paar Tage später in der Vorweihnachtszeit einfach, schnell und total knüllerig ist.

Zwei Zimtsterne mit einer Klappe sozusagen!

Zimtsternkuchen

Zimtsternkuchen

 

Ihr braucht:

  • 2 Packungen (je 175g) Zimtsterne + weiter Sterne zur Deko
  • 75g geschmolzene Butter
  • 350ml frische Sahne
  • 1 kg Vanillejoghurt
  • 4 EL Mohn
  • 6 EL gehackte Pistazien
  • 10 Blatt Gelantine

Zimtsternkuchen

Zubereitung

  1. Kekse zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter vermischen.
  2. Eine Springform mit Backpapier auskleiden und den Teig darauf verteilen – gerne auch mit der Hand festdrücken.
  3. Die Form für 10 Minuten bei 190 Grad in den Ofen.
  4. Auskühlen lassen
  5. Gelatine in kaltem Wasser lösen, ausdrücken und mit 3 Löffeln Joghurt vermischen. Diese dann mit dem restlichen Joghurt, dem Mohn und 5 EL Pistazien verrühren.
  6. Sahne Steif schlagen und unterheben.
  7. Masse auf dem Boden verteilen und ab damit in den Kühlschrank, in dem der Kuchen Minimum 4 Stunden bleiben sollte.
  8. Zimtsterne mit Augen bekleben (es gibt essbaren Kleber) und den Kuchen damit verzieren. Restliche Pistazien aufstreuen. Die Zimtsterne wirklich erst zum Schluß draufstehen, da sie sonst komplett versinken.

Zimtsternkuchen

Zimtsternkuchen

Halloween

3 Kommentare

    • Es ist toll! 🙂 Ein bisschen durchgesagt am Boden aber geschmacklich wunderbar! Ich bin grad sehr am experimentieren mit glutunfreien Backwaren. LG von Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.