Nie wieder rutschige Kleiderbügel – mein Tipp aus dem ARD-Buffet

Eine Woche auf Kreta – und der Fernsehauftritt ist schon wieder meilenweit entfernt!

Nun möchte ich euch aber noch mal ein paar Tipps zeigen, die ich entweder schon im Fernsehen vorgeführt habe und zu denen es noch Fragen gibt oder Tricks, die aus Zeitmangel von der Redaktion gecancelt wurden. Denn, wie man ganz gut in dem Beitrag sehen kann: wuschhhhhhh, ist die Zeit vorbei!

Dabei hätte ich bestimmt eine halbe Stunde referieren können!

ARD Buffet Ordnungsliebe

Also kommt ihr jetzt in den Genuss der Dinge, die unter den Tisch gefallen sind oder ich zeige euch noch mal genau, wie es im Detail funktioniert. Heute sind die lustigen Kleiderbügelverzierungen dran 😉

Latex auf Kleiderbügel

Wie ihr seht, hat der Kleiderbügel Masern (oder Pocken – das weiß ich nicht so genau…)

Denn wenn es um das Aufhängen von Sommersachen oder dünnen Seidenblusen geht, dann kommt es immer zu dem „Flutsch-Phänomen“. Erst rutscht eine Seite vom Bügel, dann die andere und letztendlich „wohnt“ das Kleidungsstück dann auf dem Schrankboden. Nicht optimal.

Ich habe eine Zeitlang probiert, die Sachen an den Etiketten im Nacken zu stabilisieren. Ihr müsst es euch so vorstellen, dass ich das Kleidungsstück normal aufgehängt und das Etikett zusätzlich über den Haken des Bügels gestülpt habe. Das mag zwar funktionieren, nimmt der Bluse oder dem Kleid jedoch jede Form, da es nun wie ein verzogener Sack aufgehängt wird. Also keine gute Lösung.

keine rutschigen Bügel mehr

Kennt ihr sie Schlaufen, die an Kleidung genäht ist, wenn man sie neu kauft? Auch sie sind Antirutsch-Versuche, die zwar besser funktionieren, aber beim Tragen der Kleider unglaublich nerven! Bei mir rutschen sie immer aus dem Kragen und sehen nicht wirklich elegant aus ;-). Also werden sie sofort eliminiert.

Die Lösung:

Also musste eine Lösung her, damit die Klamotten nicht mehr vom Bügel flutschen. Zusätzlich hatte ich auch keine Lust, großartig Geld auszugeben und teure Bügel mit Gummiüberzug oder Klebestreifen zu kaufen.

Die Idee: Latexfarbe!

Sock-Stop

Normalerweise wird sie genutzt, um Socken zu Antirutsch-Strümpfen zu machen, indem man auf die Sohle kleine Kreise malt. Aber was bei Socken geht, funktioniert bei Kleiderbügeln allemal! Ihr bekommt sie übrigens hier: Sock Stop Creme – flüssige Sockensohle – Rutsch-Stop*

Die Farbe auftupfen oder ein Zickzackmuster aufmalen. Wichtig ist, dass die Farbe nicht zu großzügig aufgetragen wird, da sie auf einem abschüssigen Bügel gerne ihre Position verlässt und nach unten rutscht.

Latexpunkte

gegen rutschige Kleiderbügel

Noch ein Tipp:

Verschließt die Flasche zusätzlich mit einer Stecknadel, da sich das flüssige Latex gerne in der Spitze festsetzt und beim nächsten Öffnen nur schwer zu überzeugen ist, hinaus zu flutschen.

Sock-Stop

gegen rutschige Kleiderbügel

Ein paar Stunden trocknen lassen und kein Blüschen kann mehr fliehen! Die Farbe gibt es übrigens in den unterschiedlichsten Nuancen und sie haftet auch auf Kunststoffbügeln!

keine rutschigen Bügel mehr

 

 

 

*Dies ist ein Amazon-Partnerlink – ihr bekommt die Information, wo ihr das Produkt kaufen könnt und ich einen kleinen Obolus, damit meine Kosten ein bisschen gedeckt werden.

5 Kommentare

  1. Liebe Sabine, ich habe das Ganze mit einem normalen Haushaltsgummi gemacht, aber Deine Idee ist ja viel stylischer! Super! Vielen Dank dafür! Liebe Grüße, Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.