Bei Ikea steht der Sommer vor der Tür und ich zeige euch schon mal die allerneueste Kollektion

Während hier Eisregen nieder geht, wird mein Wunsch nach Wärme und Sonne immer größer. Ich mag den Winter nicht! Ich will auf dem Balkon sitzen, am Strand spazieren oder im Meer baden!

Gerade rechtzeitig, um meine Winterdepression zu besänftigen, kommt ab Februar 2017 die neue Sommerkollektion in die IKEA Einrichtungshäuser. Wollt ihr schon mal lunsen?

© Inter IKEA Systems B.V. 2017

© Inter IKEA Systems B.V. 2017

© Inter IKEA Systems B.V. 2017

Seit 1. September 2015 stammt die gesamte Baumwolle der IKEA-Produkte aus nachhaltigeren Quellen. Das bedeutet, dass für ihren Anbau weniger Wasser, Düngemittel und Pestizide zum Einsatz kamen. Um dies möglich zu machen, hat IKEA vor über zehn Jahren zusammen mit dem WWF die Better Cotton Initiative (BCI) gegründet. Durch die Initiative konnten die Farmer in Indien ihre Kosten senken, ihren Gewinn erhöhen und gleichzeitig die Umwelt schonen. Im Jahr 2014 erwirtschafteten Farmer, die im Rahmen der BCI anbauten, bis zu 14 Prozent mehr Ertrag im Vergleich zu Farmern, die nach konventionellen Methoden anbauten. Beispielsweise konnten die Farmer ihre Kosten durch einen reduzierten Einsatz von teuren Pestiziden senken und damit gleichzeitig ihren Gewinn erhöhen. Sie lernten in Schulungen, welche Insekten wirklich Schädlinge sind und wie einige dieser schädlichen Insekten sich auch auf natürliche Weise bekämpfen lassen. Im konventionellen Anbau werden große Mengen an Pestiziden schon vorbeugend eingesetzt. Inzwischen stammen 72 Prozent der Baumwolle in IKEA Produkten aus der Better Cotton Initiative. So auch die Textilien der SOMMAR 2017 Kollektion.

© Inter IKEA Systems B.V. 2017

© Inter IKEA Systems B.V. 2017

© Inter IKEA Systems B.V. 2017

© Inter IKEA Systems B.V. 2017

© Inter IKEA Systems B.V. 2017
© Inter IKEA Systems B.V. 2017
© Inter IKEA Systems B.V. 2017

4 Kommentare

  1. Liebe Sabine,

    ich mag deinen Blog sehr. Noch besser würde er mir allerdings gefallen, wenn Werbung auch als solche gekennzeichnet wäre. Wegen den juristischen Vorschriften, aber auch wegen Fairness und so…

    LG, Julia

    • Liebe Julia,
      grundsätzlich gebe ich dir Recht: Werbung muss gekennzeichnet werden! Deswegen sind alle Artikel, für die ich einen Gegenleistung bekomme, markiert. In diesem Fall ist das reines PR-Material. Das ist so, als würde in der Schöner Wohnen ein neuer Teppich gezeigt werden. Dafür erhält der Verlag auch kein Geld. Er findet ihn aber für seine Leser interessant und veröffentlicht ein Bild davon.
      Liebe Grüße von sabine

  2. Hey Sabine,

    ich möchte Dir nur mal mitteilen wie interessant ich deine Beiträge finde!
    Ich finde da merkt man richtig ,dass du wirklich viel Liebe in deine Beiträge steckst und dass du ungemein viel Spaß am schreiben hast. Bin kürzlich auf deinen Blog aufmerksam geworden und stöber mich hier Tag für Tag durch, da musste ich das einfach mal loswerden
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.