Schubladen, Hänge- oder Apothekerschränke? Was ist perfekt für Ordnung in meiner Küche?

Werbung

Seit wir unsere neue Küche eingebaut haben, bekomme ich relativ oft Post von Leser*innen, die mich nach meinen Erfahrungen fragen und auf Tipps hoffen, welche Schrankvariante ihnen einen ordentliche Küche bescheren. Ich muss dann immer sagen: „Kommt darauf an“, denn jeder hat andere Bedürfnisse, unterschiedliche Tagesabläufe und verschiedene räumliche Möglichkeiten.

Mit meiner Erfahrung kann ich aber ein paar gute Tipps geben, wie man die einzelnen Schrankelemente optimal nutzen und tolle Ordnung in die Küche bringen kann. Aber wie gesagt: Es kommt auf eure Bedürfnisse an und ich empfehle jedem, sich im Vorfeld über ein paar Punkte Gedanken zu machen.

Was möchte ich, was brauche ich?

Natürlich muss anfangs erst einmal geschaut werden, wie viel Platz zur Verfügung steht und wie man den Raum optimal ausnutzen kann. Aber über diese baulichen/innenarchitektonischen Punkte hinaus, solltest du dich fragen:

  1. Was soll alles in der Küche verstaut werden? Nur Geschirr und Kochutensilien? Vorräte?
  2. Wer soll was erreichen können (Kinder berücksichtigen und deine eigene Größe)?
  3. Kochst du viel oder wenig?
  4. Magst du offene oder geschlossene Systeme? Siehst du gerne alles?
  5. Möchtest du deine Küchengeräte (Mikrowelle, Kühlschrank etc.) sehen?

Wenn du diese Bestandsaufnahme gemacht hast, geht es an die Detailplanung. Ich empfehle immer, vorher einen Blick auf die riesige Auswahl an Küchen-Schrankmöglichkeiten zu werfen und sie schon mal im Hinterkopf zu behalten.

Küchenschrank Ordnung

Mein Ordnungs-Favorit: Schubladen

Ich liebe Schubladen! Denn sie sind so viel einfacher ordentlich zu halten als Unterschränke mit Fächern. Der Vorteil an Schubladen: Man hat immer einen bequemen Blick auf den kompletten Inhalt von oben und muss dafür nicht in die Hocke gehen, um irgendwo im hinteren Teil eines Schrankes zu wühlen. Sie sind einfach mit Trennern oder Boxen zu unterteilen, so dass alles schön übersichtlich bleibt. Lebensmittel lassen sich dort hervorragend in beschrifteten Behältern aufbewahren.

Küchenschrank Ordnung

Ordne die Schubladen (und natürlich auch die Schränke) immer so an, dass sie thematisch alles bündeln (Vorräte, Geschirr etc. zusammen) und sie sinnvoll angeordnet sind. Gewürze solltest du beispielsweise immer in Reichweite des Kochfeldes aufbewahren, damit du unnötige Wege sparst.

Schubladen sind perfekt für alle Sachen, die auch für Kinder zugänglich sein sollen (Brotdosen, Flaschen etc.). Und eine schmale Schublade ist immer perfekt, um Küchentextilien schön ordentlich aufzubewahren.

Küchenschrank Ordnung

Der große Bruder für Küchenschrank Ordnung: der Apothekerschrank

Wer Platz hat, sollte sich unbedingt überlegen, ob er nicht einen Apothekerschrank einbauen lässt. Sie sind super übersichtlich, da man von beiden Seiten Zugriff hat und sie nehmen nicht viel Platz weg, da sie eher in die Höhe ausgerichtet sind. Apothekerschränke eignen sich besonders für größere Vorräte (Ölflaschen, große Aufbewahrungsgläser) und Dinge, auf die man schnell Zugriff haben möchte.

Der Küchenunterschrank

Auch wenn ich am liebsten nur Schubladen gehabt hätte – oft lassen sich Unterschränke mit Einlegeböden nicht vermeiden: Sie benötigen nicht so viel Platz wie Schubladen und auch schmale Ecken können damit gefüllt werden. Für Ecken empfiehlt sich ein Eckschrank mit einem Rondell für Töpfe und Pfannen.

Wie man in einem Unterschrank am besten Ordnung hält? Auch hier empfehle ich immer Boxen, die wie Schubladen raus gezogen werden können. das macht es nicht nur übersichtlicher, sondern es wird nicht alles wahllos hintereinander hineingestopft.

Oberschränke

Klar ist: Wer Stauraum braucht, benötigt Oberschränke. Und klar ist ebenfalls: Schubladen gibt es hier keine und so muss man sich  mit dem arrangieren, was man an die Wand hängen kann. Schau, dass du möglichst viele Einlegeböden in den Schrank montierst, damit Teller- und Gläser nicht zu hoch gestapelt werden. Das erleichtert das Herausnehmen um einiges! Bewahrst du Vorräte in deinem Oberschrank auf, dann nutze auch hier Boxen, die du leicht herausziehen kannst. So können sich keine Lebensmittel vor dir verstecken. Es gibt aber auch spezielle Einsätze, die wie Treppen aufgebaut sind, um auf die hinten stehenden Dinge schauen zu können.

Und noch ein Tipp: Wenn du wie ich eher klein bist, dann wähle Schränke, die seitlich zu öffnen sind. Die nach oben klappbaren Versionen, kann ich oft schon gar nicht mehr ohne einen Tritt wieder schließen. Sie sehen zwar sehr schick aus, sind für kleinere Menschen aber eher ungeeignet.

Ich sehe was …

Schränke, die eine Glasfront haben sind toll für jeden, der gerne seinen Sachen sieht. Für alle anderen empfehle ich geschlossene Fronten. Sie haben den Vorteil, dass die Küche dadurch optisch ruhiger wirkt. Wer es noch „glatter“ liebt, der versteckt Spülmaschine, Kühlschrank und Co hinter passenden Verblendungen, die es zu den gewählten Küchenfronten gibt.

Küchenschrank Ordnung

Und bei mir so? Wir haben bis auf einen Schrank die perfekte Lösung. In unserer Kücheninsel sind richtig tiefe Schubladen integriert, in die unsere gesamten Vorräte passen. Nur ein kleiner Unterschrank nervt mich immer, da er sehr tief ist und ich für ihn noch nicht das passende System gefunden habe.

Hast du Tipps und Ideen, wie man bereits beim Einrichten seiner Küche auf mehr Ordnung schaffen kann? 

Küchenschrank Ordnung
Küchenschrank Ordnung

Foto des Autors

Über Sabine

Ordnung war schon immer eine Leidenschaft von mir. Eine ordentliche Wohnung ruft tiefe Entspannung und Freude bei mir hervor! Leider, leider bin ich eine faule Socke, die zwar sortierte Wäsche liebt, aber eigentlich lieber ein Buch lesen würde. Also machte ich mir Gedanken zu folgender Frage: „Wie kann ich eine maximal ordentliche Wohnung mit minimalem Einsatz bekommen?“ Und das ist nun meine Mission! Viel Ordnung mit wenig Aufwand!

hier findest du alle Beiträge von Sabine

1 Gedanke zu „Schubladen, Hänge- oder Apothekerschränke? Was ist perfekt für Ordnung in meiner Küche?“

  1. Guten Morgen,

    und danke für diesen Artikel – ich liebe es, bei anderen Mäuschen zu spielen und zu gucken, wie sie so ihre Schränke sortieren. 😉

    Ich bin auch ein absoluter Schubladenfan und froh, dass wir in unserer Küche jede Menge davon haben. Womit ich bei uns allerdings noch nicht zufrieden bin, ist deren teilweise fehlende Unterteilung. Für die Aufbewahrung der Gewürze & Co. habe ich mir Pappschachteln zurechtgebastelt und mit Geschenkpapier beklebt, für Besteck nutze ich entsprechende Einsätze. Aber auf deinem einen Foto bei dir, dem mit den Dinkelwürfeln, sind so Gummibänder (?) zu sehen? Waren die bei deiner Schublade dabei oder kann man die irgendwo kaufen? So etwas flexible Unterteilungen fände ich auch praktisch.

    Liebe Grüße
    Anne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar