Ordnungsliebe zum Wochenende – Zitrone in die Spülmaschine!

Freitags dann noch ein kleiner Tipp, ein cooler Trick oder eine wunderbare Inspiration für einen ordentlichen Start ins Wochenende…

Was ich gar nicht mag: Den typischen Spülmaschinengeruch – egal wie alt oder neu das Gerät ist. Dem kann man mit Zitronenscheiben im Besteckkasten entgegenwirken und braucht außerdem keinen Klarspüler mehr. Zwei Fliegen mit einer Klappe!

10 Kommentare

  1. Geniale Idee! Das Probier ich gleich mal aus. Wie lange lässt du die Scheiben drin?

    VG, Ellen

  2. Gerade ausprobiert. Geht super! Da waren die etwas trockenen Limetten wirklich noch zu etwas gut. Vielen Dank!!!!

  3. Hallo!
    Ich hatte vor ein paar Jahren mal so eine "künstliche Zitrone" (im Drogeriemarkt als "Duft gegen unangenehme Gerüche" erhältlich) in meinem Spüler hängen.
    Zufällig brauchte ich einen Techniker, der etwas anderes am Gerät reparieren musste.
    Er riet mir, keine Zitrone zu verwenden, da diese mit der Zeit das Gerät und auch das Geschirr mit einem dumpfen Schleier überzieht.
    Ich bin allerdings nicht sicher, ob er meinte, dass ich keine künstliche Zitrone verwenden soll.
    Ich werde es mal mit echten Zitronen probieren. Muss ja nicht bei jedem Spülgang sein.
    Klarspüler verwende ich schon sehr lange keinen mehr. Mit dem Pulver, der "neuen Generation" ist das nicht mehr notwendig. Ein Fachmann erklärte mir aber einmal, dass Salz immer verwendet werden muss. Auch wenn man Tabs "mit allem drin" verwendet.
    Liebe Grüße! K.

  4. … ich bin mir mit den chemischen Verbindungen bei Zitronensäure nicht ganz sicher, aber bisher ist alles gut gegangen und wir haben noch keine Schlieren oder ähnliches …. Ich mag keine chemischen Dufterfrischer, da sie die Umwelt doch deutlich belasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.